Voneinander Lernen

Im klimaaktiv Programm Energieeffiziente Betriebe können sich Unternehmen Anleitungen zur Steigerung der Energieeffizienz holen. Eine Sammlung von erfolgreich umgesetzten Maßnahmen wie zum Beispiel zur Optimierung des Druckluftsystems oder des Dampfsystems, oder der Nutzung von betrieblicher Abwärme zeigen, wie österreichische Betriebe ihre Energieeffizienz verbessern.

Seit über zehn Jahren werden Betriebe von klimaaktiv für die erfolgreiche Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen ausgezeichnet.

Dadurch hat das Programm bereits über 370 Good Practice Beispiele gesammelt, diese Beispiele sollen anderen Unternehmen als Anreiz für das Umsetzen von Effizienzmaßnahmen dienen.

Zur Erreichung der Klimaneutralität müssen Betriebe neben dem effizientesten Einsatz von Energie an allen Schrauben drehen. Je nach Branche und Gegebenheiten sind unterschiedliche Ansätze erforderlich, beispielsweise die folgenden:

 

  • Verringerung des Gesamtenergieverbrauchs
  • Verbesserung der Energieeffizienz zum Beispiel durch Optimierung der Regelung, effizienteste Geräte und Anlagen, Abwärmenutzung, thermische Sanierung, effizienteste Fahrzeuge et cetera
  • Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energieträger im thermischen Bereich zum Beispiel. durch Umstieg auf erneuerbare Fernwärme, Pellets etc.
  • Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energieträger im Strombereich zum Beispiel durch Eigenstromerzeugung mit Photovoltaik, Wind, Wasserkraft, oder Bezug von Ökostrom
  • Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energieträger im Mobilitätsbereich zum Beispiel durch E-Mobilität mit PV-Eigenstromerzeugung
  • Umstellung von thermischen auf elektrische Prozesse (Elektrifizierung)
  • Kraft-Wärme-Kopplung
  • Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung zum Beispiel durch Mitarbeitermotivation
  • et cetera

In der Sammlung der Good Practice Beispiele finden Unternehmen Beispiele für erfolgreich umgesetzte Energieeffizienzmaßnahmen.

Veröffentlicht am 16.12.2020