Technologieschwerpunkt Wärmeverteilung und Technische Isolierung

Typische Betriebstemperaturen von industriellen Prozessen reichen von 160°C bis weit über 600°C. Daher ist der Energieverlust bei nicht optimaler Wärmeverteilung und unzureichender Isolierung deutlich stärker als etwa bei zu geringer Dämmung von Gebäuden.

Hohe Energieverluste bei der Verteilung von Wärme und Kälte resultieren oftmals in:

  • Höheren Betriebskosten
  • Höheren Wartungs- und Instandhaltungskosten
  • Kürzerer Lebensdauer von Anlagen

Ziele der technischen Isolierung

Wesentliches Ziel der technischen Isolierung ist die Verminderung des Energieverlusts, der aufgrund der Temperaturdifferenz zwischen Prozessmedium und Umgebung entsteht.
Eine Reduktion des Energieverlusts durch Wärmeübertragung und somit die Einsparung von Energie kann nicht nur wirtschaftlich sinnvoll sein, sondern auch zur Prozesskontrolle, zum Anlagen- und Personenschutz beitragen.

Wirtschaftlich sinnvoll?

Die Optimierung der Wärmeverteilung und der Einsatz des richtigen Dämmmaterials an Industrieanlagen sind einfach umsetzbare und sehr wirkungsvolle Maßnahmen. klimaaktiv empfiehlt folgende Maßnahmen zur Optimierung der Wärmeverteilung:

  • Überprüfung der Anlagendimensionierung
  • Hydraulischer Abgleich
  • Wahl der richtigen Ventilgröße
  • Wahl der richtigen Grundschaltung
  • Vermeidung von Druckverlusten durch effiziente Komponenten
  • Optimierung der Steuerung/Sensorik
  • Dämmung von Anlagen und Komponenten
  • Qualität des Wärmeträgermediums
  • Mischung aus vorbeugender, ausfallsorientierter oder risikobasierter Instandhaltung

Wärmeverluste nicht oder nicht ausreichend gedämmter Rohrleitungen sind erheblich. Die Dämmung erweist sich oft als einfache, wirkungsvolle und kostengünstige Maßnahme, die sich schon nach kurzer Zeit rentiert, wie die folgende vereinfachte Wirtschaftlichkeitsberechnung zeigt:

  Ungedämmt Dämmdicke 30 mm

Dämmdicke 60 mm

Materialkosten in EUR/m2 - 13 19
Materialkosten gesamt in EUR - 1.003 1.436
Investitionskosten in EUR - 2.866 4.104
Wärmeverlust in W/m 392 52 32
Jahresnutzungsdauer in h/a 3.000
Wärmeverlust gesamt in MWh/a 118 16 10
Wärmepreis in EUR/MHh 50
Wärmeverlustkosten in EUR/a 5.886 784 482
Ersparnisse in EUR/a - 5.102 5.404
Kapitalrückflusszeit in a - 0,56 0,53

Die stärkere Dämmung erweist sich über eine längere Betrachtungsdauer als günstiger als nicht oder weniger zu dämmen. Werden die linearen Kostenfunktionen über eine Dauer von 10 Jahren verglichen, rentieren sich beide Dämmungsvarianten schon im ersten Jahr. Ab dem vierten Nutzungsjahr ist die dickere Dämmung wirtschaftlich günstiger.

Dämmung von Anlagen und Komponenten - technische Isolierung

Eine Reduktion des Energieverlustes durch Wärmeübertragung und somit die Einsparung von Energie kann nicht nur wirtschaftlich sinnvoll sein, sondern auch zur Prozesskontrolle, zum Anlagen- und Personenschutz beitragen. Die folgende Abbildung zeigt die Wärmeverluste eines nicht gedämmten und eines gedämmten Rohres in kWh/Jahr.

Veröffentlicht am 25.05.2020