Gebäudezertifikate

Zertifizierungssysteme bieten eine Orientierungshilfe für Maßnahmen zur Erhaltung der Umwelt, Gesundheit, Steigerung der Energieeffizienz und sollen grundsätzlich nachhaltig positive Auswirkungen haben.

Hier finden Sie Bewertungssysteme, mit denen nach objektiv festgelegten und wissenschaftlich anerkannten Kriterien die Nachhaltigkeit von Produkten, Gebäuden und Umwelten ermittelt werden kann. Der Begriff Nachhaltigkeit umfasst drei Kriterien: Ökologie (Energie und Umwelt), Ökonomie (Wirtschaftlichkeit) und Soziales (Gesellschaft).

Es werden vor allem in Österreich etablierte Zertifikate angeführt. Als weiterführende Information werden auch vergleichbare internationale Systeme erwähnt.

TIPP: Verweisen Sie bereits in der Ausschreibung und Beauftragung von Maßnahmen auf Kriterien, wie sie für die Gebäude- und Produktzertifizierung definiert sind, und fordern Sie diese auch ein! Die hier erwähnten Zertifikate müssen nicht zwingend in vollem Umfang erfüllt werden, dürfen und sollen aber zur Orientierung.

 

klimaaktiv Gebäudestandard

www.klimaaktiv.at/bauen-sanieren

Mit den Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards kann die Qualität eines Gebäudes messbar und vergleichbar gemacht werden. Die Kriterien Energieeffizienz, ökologische Qualität, Komfort und Ausführungsqualität bieten Ihnen einen Anhaltspunkt für qualitativ hochwertige Neubauten und Sanierungen.

Österreichisches Umweltzeichen für Beherbergungsbetriebe und Gastronomiebetriebe

www.umweltzeichen-hotels.at

Der in Österreich gut etablierte Qualitätsstandard für nachhaltige Tourismusbetriebe steht für umweltbewusstes Management, soziales Handeln und Schonung wertvoller natürlicher Ressourcen sowie bevorzugten regionalen Einkauf.

Das Österreichische Umweltzeichen ist ein Muss-Kriterium zur Erlangung des Gebäudestandards klimaaktiv Gold.

Gütesiegel der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen- ÖGNB

www.oegnb.net

In der Gesamtbewertung stellt die ÖGNB-Zertifizierung ein inhaltlich wie auch technisch umfassendes Gebäudebewertungssystem dar. Dieses Bewertungssystem bietet folgende Kriterien: Ressourcenschonung, Verminderung der Belastungen von Mensch und Umwelt, Komfort für Nutzerinnen und Nutzer, Langlebigkeit, Sicherheit, Planungsqualität, Errichtungsqualität, Infrastruktur und Ausstattung und Kosten.

Gütesiegel der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilien- ÖGNI

www.ogni.at

Die Bewertungsmethode entspricht jener des DGNB – Deutsches Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen. Das DGNB-System betrachtet alle wesentlichen Aspekte des nachhaltigen Bauens. Diese umfassen die sechs Themenfelder Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und Standort über den gesamten Gebäudelebenszyklus hinweg.

Leadership in Energy and Environmental Design -LEED

www.usgbc.org/leed

LEED ist ein Klassifizierungssystem für energie- und umweltfreundliche Planung von Gebäuden, entwickelt vom U.S. Green Building Council. Es deckt folgende Kriterien ab: Nachhaltige Baustellen, Wassereffizienz, Energie und Atmosphäre, Materialien und Ressourcen, Luftqualität im Gebäude, Designinnovation oder Betriebsinnovation, Regionale Prioritäten.

Building Research Establishment Environmental Assessment Method - BREEAM

www.breeam.org

Die in Großbritannien entwickelte Zertifizierungsmethode für Gebäude ist weltweit am weitesten verbreitet. Es deckt folgende Kriterien ab: Management, Energie, Wasser, Landverbrauch und Ökologie, Gesundheit und Wohlbefinden, Transport, Material und Verschmutzung.

 

Veröffentlicht am 11.04.2019