Warmwasserbereitung

Um dem durchschnittlich sehr hohen Warmwasserverbrauch in Hotellerie und Gastronomie Rechnung zu tragen, wird der Einsatz von Solarthermie-Anlagen dringend empfohlen.

Warmwasser-Erwärmung

Durch übermäßigen Wasserverbrauch (warm und kalt) und tropfende Armaturen geht viel Energie und Wasser verloren. Unzureichend gedämmte, ineffiziente Warmwasserspeicher sowie lange, schlecht gedämmte Leitungen, in denen das Warmwasser ständig zirkuliert, sorgen für noch mehr Verluste.

Maßnahme (1 entspricht gering, 4 entspricht hoch) Nutzen Zeit Kosten Komplexität

Wasserverbrauch kontrollieren (Sofortmaßnahme)

Zur periodischen Dokumentation des Warmwasserverbrauchs sollte beim Kaltwassereintritt in den Speicher ein Zähler montiert werden.

1 1 1 1

Wasserdurchfluss limitieren (Sofortmaßnahme)

Bei Handwaschbecken wassersparende Armaturen mit einem Durchfluss von 5 – 6 l/Min installieren.

Bei Duschbrausen wassersparende Armaturen mit einem Durchfluss von 6 – 9 l/Min installieren.

Ventile bei Urinalen, Spülkästen und Sicherheitsventilen regelmäßig kontrollieren und undichte Teile ersetzen.

TIPP: Um herauszufinden, wieviel Liter Wasser durch Ihre Armaturen fließen, nehmen Sie einen Kübel, lassen Sie eine Minute lang das Wasser einfließen und messen Sie danach ab.

3 1 1 1

Zwei-Tasten-System für WC-Spülkästen installieren (Sofortmaßnahme)

Ein Spülkasten mit Zwei-Tasten-System reduziert den Wasserverbrauch.

2 2 1 1

Warmwassertemperatur senken (Sofortmaßnahme)

Eine niedrigere Warmwassertemperatur verringert die Leitungsverluste außerordentlich. Zum Schutz vor Legionellen ist nach ÖNORM B 5019:2011 „Hygienerelevante Planung, Ausführung, Betrieb, Überwachung und Sanierung von zentralen Trinkwasser-Erwärmungsanlagen“ jedoch eine Warmwassertemperatur im Speicher von 60 °C vorgeschrieben.

3 1 1 1

Elektrische Begleitheizung ausschalten (Sofortmaßnahme)

Die elektrische Begleitheizung nachts ausschalten. Die Haltetemperatur sollte bei 45 °C liegen. Begleitheizungen, die mit 60 °C laufen, ersetzen oder ausschalten.

3 1 1 1

Sonnenkollektoranlage überprüfen (Sofortmaßnahme)

Die Leistung der Sonnenkollektoranlage regelmäßig, etwa vierteljährlich, an einem sonnigen Tag prüfen.

4 1 1 1

Zirkulationsleitung optimieren (Sofortmaßnahme)

Das Abschalten der Zirkulationspumpe ist gemäß ÖNORM B 5019:2011 nicht zulässig. Der Einbau von Thermostatventilen und drehzahlgeregelten Pumpen spart Energie.

2 1 2 1

Leitungen dämmen

Eine gute, durchgängige Dämmung der Leitungen sorgt dafür, dass die Wärme bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern ankommt und nicht auf dem Weg dorthin verloren geht.

Zur Minimierung der Wärmeverluste ist bei neu installierten Wasserleitungen auf einen entsprechend großen Abstand zwischen Kalt- und Warmwasserleitungen zu achten.

4 2 2 2

Hygienisierung der Wasserversorgung

Die Leitungen sauber und möglichst kalkfrei halten.

Duschbrausen und Wasserfilter regelmäßig reinigen.

Es wird empfohlen, das gesamte Leitungsnetz vor Saisonbeginn zu spülen.

1 2 1 2
Veröffentlicht am 01.02.2021