Die Bewertungskategorien

Alle klimaaktiv Kriterienkataloge sind nach einem 1.000-Punkte System aufgebaut, anhand dessen die Planungs- und Ausführungsqualität, die Energie und Versorgung, die Qualität der Baustoffe und der Konstruktionen sowie zentrale Aspekte zu Komfort und Raumluftqualität von neutraler Seite beurteilt und bewertet werden.

Neben frei wählbaren Kriterien gibt es Muss-Kriterien, die in jedem Fall einzuhalten sind. 

4 Bewertungskategorien und 1.000 Punkte

Die klimaaktiv Kriterien sind in die 4 Bewertungskategorien Planung und Ausführung, Energie und Versorgung, Baustoffe und Konstruktion sowie Raumluftqualität und Komfort gegliedert. Sowohl für die einzelnen Kriterien als auch für die 4 Bewertungskategorien sind jeweils maximal erreichbare Punkte definiert. Dem Energiebereich wird dabei besondere Bedeutung beigemessen. Aus den Kriterien kann der Planer oder die Planerin eine für das Gebäude sinnvolle, individuelle Kombination auswählen. Neben frei wählbaren Kriterien gibt es einige Musskriterien, die in jedem Fall einzuhalten sind. Diese Musskriterien sind gleichzeitig die klimaaktiv Basiskriterien.

A PLANUNG UND AUSFÜHRUNG

Bereits bei der Planung und Ausführung werden die Grundlagen für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb geschaffen. Hier sind der Standort und die Betrachtung der Lebenszykluskosten ebenso wichtig wie die Luftdichtheit und die Reduktion von Wärmebrücken sowie die Berücksichtigung von Messeinrichtungen für die Erfassung der Energieverbrauche.

B ENERGIE UND VERSORGUNG

Ein deutlich geringerer Energieverbrauch und weniger CO2-Emissionen als in Standardbauten ist für das Erreichen von hochwertiger klimaaktiv Qualität maßgeblich. Der rechnerische Nachweis kann alternativ nach OIB oder nach PHPP erfolgen.

C BAUSTOFFE UND KONSTRUKTION

Besonders klimaschädliche Baustoffe werden ausgeschlossen, die Verwendung umweltschonender Materialien wird belohnt.

D KOMFORT UND RAUMLUFTQUALITÄT

Sommertauglichkeit, und die Verwendung emissionsarmer Baustoffe im Innenausbau sorgen für ein angenehmes Raumklima und gute Raumluftqualität. Das Vorhandensein einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wird belohnt.

Die Bewertung nach einem 1000-Punktesystem

Die Bewertung von Gebäuden in klimaaktiv Qualität erfolgt nach einem einfachen 1.000 – Punktesystem. Je nach erreichter Punktezahlt erfolgt die Bewertung der Gebäude in drei Qualitätsstufen:

  • Gebäude, die alle Muss - Kriterien erfüllen, erreichen ohne weitere Punktebewertung die Qualitätsstufe klimaaktiv Bronze.
  • Gebäude, die alle Musskriterien erfüllen und mindestens 750 Punkte erreichen, werden mit der Stufe klimaaktiv Silber ausgezeichnet.
  • Gebäude, die alle Musskriterien erfüllen und mindestens 900 Punkte erreichen, werden mit der Stufe klimaaktiv Gold ausgezeichnet.
Veröffentlicht am 26.07.2016

Kontakt

Programmmanagement klimaaktiv bauen und sanieren ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Hollandstraße 10/46
1020 Wien
01 315 63 93-0
Webseite