Kinder & Jugendliche im Rampenlicht: THE PEP Partnerschaft für Kinder- & Jugendfreundliche Mobilität

Kinder und Jugendliche sind die Gesellschaft von morgen. Was sie heute lernen, bildet die Grundlage für ihr Verhalten in der Zukunft - auch was die Mobilität angeht. Doch gerade Kinder und junge Menschen finden oft nicht die Bedingungen vor, die sie benötigen, um nachhaltig und aktiv mobil zu sein. Es ist an der Zeit, Kinder- und Jugendgerechte Angebote für nachhaltige Mobilität zu schaffen: Die neue THE PEP Partnerschaft für Kinder- und Jugendfreundliche Mobilität setzt sich dafür ein. 

Gut für Kinder - gut für alle

Damit Kinder und Jugendliche nachhaltig und aktiv mobil sein können, brauchen sie ihren Bedürfnissen angepasste Infrastruktur, Service-Angebote und eine sichere, ansprechende Umwelt für Spiel, Bewegung und Entfaltung. Gleichzeitig sind sie am stärksten betroffen von den zahlreichen negativen Auswirkungen des Autoverkehr-Aufkommens, wie Unfälle, Luftverschmutzung, Lärm, Bewegungsmangel, etc. Eine Kinder- und Jugendfreundliche Gestaltung des öffentlichen Raums und unserer Mobilität kommt allen zugute:

If we can build a successful city for children, we will have a successful city for all people“ – „Wenn wir eine erfolgreiche Stadt für Kinder bauen können, werden wir eine erfolgreiche Stadt für alle Menschen haben.“ Dieses Zitat stammt von Enrique Peñelosa, dem ehemaligen Bürgermeister der Stadt Bogotá, und ist heute aktueller denn je.

Die THE PEP Partnerschaft für Kinder- und Jugendfreundliche Mobilität

Im Frühjahr 2021 fand das 5. High-Level Meeting von THE PEP (Transport, Health & Environment Pan-European Programme) in Wien statt. Die bei dem Meeting beschlossene Wiener Deklaration („Vienna Declaration”) bekräftigt das Vorhaben Kindern und jungen Menschen sowie ihren Bedürfnissen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, und war der Anstoß für eine neue THE PEP Partnerschaft: Die THE PEP Partnerschaft für Kinder- und Jugendfreundliche Mobilität („THE PEP Partnership on child- and youth-friendly mobility“).

Die Partnerschaft soll dazu beitragen, dass Wissen und Praxisbeispiele ausgetauscht und Angebote für Kinder- und Jugendfreundliche Mobilität im Pan-Europäischen Raum geschaffen werden. Initiiert wurde die neue Partnerschaft vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie. Ein ambitioniertes Ziel der Partnerschaft ist, einen umfassenden Pan-Europäischen Masterplan zu erstellen. In die Partnerschaft und ihre Aktivitäten sollen auch Jugendorganisationen und junge Menschen miteinbezogen werden, damit jungen Menschen eine Stimme gegeben wird. 

Das erste Treffen der neu gegründeten Partnerschaft fand bereits im Dezember 2021 in einem Online-Format statt und legte den Grundstein für die Zusammenarbeit der THE PEP Mitgliedstaaten. In angeregten Diskussionen wurden erfolgreiche Initiativen vorgestellt, aber auch Themen mit besonderem Handlungsbedarf definiert. Das nächste Treffen der THE PEP Partnerschaft für Kinder- und Jugendfreundliche Mobilität soll im Frühsommer 2022 stattfinden.

Wir halten Sie auf der klimaaktiv mobil Website auf dem Laufenden!

Veröffentlicht am 21.01.2022