Volksschule Edlach, Dornbirn, Vorarlberg

  • Bauherr: Amt der Stadt Dornbirn
  • Architektur: Dietrich / Untertrifaller Architekten
  • Fachplanung: DI Bernhard Weithas GmbH (Bauphysik), TB Werner Cukrowicz Ingenieurbüro (Haustechnik), Heiss Farbe & Design (Farbplanung), gbd ZT GmbH und pnstatik DI Peter Nagy (Statik), stadtland Dipl. Ing. Thomas Loacker Ingenieurbüro für Landschaftsökologie und Landschaftspflege (Landschaftsplanung)

Die Volksschule Edlach befindet sich in einem nahe der Innenstadt gelegenen Wohngebiet und verzahnt sich mit diesem durch einen zu allen Seiten offenen Zugang. Die alte Schule entsprach weder den heutigen pädagogischen, noch den baulichen und ökologischen Ansprüchen. Daher erfuhr der Standort im Rahmen des Dornbirner Schulraumkonzepts eine Kompletterneuerung, einzig die Turnhalle blieb in ihrer Struktur erhalten. Die neue Schule verfügt über sorgfältig komponierte Raumfolgen, insbesondere im Obergeschoß, wo Klassen-, Gruppen- und Erschließungsräume zu vier Clustern verwoben sind, die jeweils auch eine dem Gruppenraum zugeordnete Terrasse nutzen können. Die im Niveau abgesenkte, zu zwei Seiten und Höfen verglaste Aula dient als zentraler Eingang und Treffpunkt für Schule und Sporthalle und schafft die wichtige Verbindung zwischen Innen und Außen, Schul- und Stadtraum.

Hinsichtlich der Nachhaltigkeit ist die Volksschule Edlach ein hoch optimiertes Gebäude mit umfangreichen Maßnahmen im Bereich der Energieeffizienz. In Puncto Innenraumkomfort verfügt sie über eine kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Zusätzlich wurde bei dem als Mischbauweise mit Gebäudeteilen in Stahlbeton und Holzleichtbauweise ausgeführten Projekt ein umfangreiches bauökologisches Produktmanagement durchgeführt.

Veröffentlicht am 06.07.2017