Teil 1: Energiebilanz

Der erste Teil der Marktinformationen erläutert die Energiebilanz im Hinblick auf den Energieträger Holz bzw. feste Biomasse.

In ihrer jährlichen Energiebilanz liefert die Statistik Austria Zahlen und Fakten über die Energieverbräuche Österreichs, die in den verschiedenen Sektoren eingesetzten Energiemengen und die jeweils verwendeten Energieträger.

Der Einsatz biogener Brenn- und Treibstoffe wies in Österreich in den vergangenen Jahren einen stark steigenden Trend auf. Die wachsende Bedeutung der biogenen Energieträger wurde in der Energiebilanz durch Aufnahme neuer Sortimente berücksichtigt. Die Bilanz bietet damit einen detaillierten Überblick über die Verteilung der verschiedenen biogenen Energieträger und lässt Entwicklungstrends erkennen.

In der Marktinformation werden die wichtigsten Sortimente der Energiebilanz im Hinblick auf den Energieträger Holz bzw. die feste Biomasse allgemein analysiert und dargestellt.

Die Energiebilanz zeigt beim Bruttoinlandsverbrauch biogener Energieträger in den letzten Jahren bis 2019 einen leichten Rückgang. Die neuesten Zahlen der vorläufigen Energiebilanz 2020 zeigen, dass der Einsatz von Scheitholz knapp über jenem des Vorjahres lag. Die Produktion von Fernwärme (Nahwärme) aus erneuerbaren Energieträgern wie Holz stieg allerdings um rund 6% im Vergleich zu 2019.

Beim Energieeinsatz der Haushalte zeigen die neuesten Daten, dass etwas mehr als 40% des heimischen Raumwärmebedarfs durch Holzenergie gedeckt werden. Etwa ein Drittel des Raumwärmebedarfs entfällt auf Scheitholz, Pellets und Hackgut, der Rest entfällt auf Biomasse in der Fernwärme.

 

Veröffentlicht am 07.06.2021