SPES Zukunfstakademie

3 Sterne Hotel
Schlierbach/Oberösterreich

SPES ist Zukunftsakademie und Bildungshaus. Ihr Auftrag ist die Entwicklung zukunftsfähiger Modelle an Brennpunkten der Gesellschaft für gegenwärtige und künftige Generationen. Zukunftsakademie zu sein bedeutet darüber hinaus Menschen und Organisationen zu befähigen und zu ermutigen, mit sich ändernden Rahmenbedingungen und gesellschaftlichen Entwicklungen in lösungsorientierter, lebensstärkender Weise umzugehen. Durch die Bildungsangebote löst die SPES Zukunftsakademie persönliche Lernprozesse aus, indem sie Sehnsucht wecken, Menschen aktiv einbinden, begeistern und befähigen. Sowohl als Bildungsanbieter als auch im Seminarhotel verhält sich das Unternehmen als qualitätsvoller Gastgeber. Die Kunst des guten Gesprächs, die Gestaltung einer optimalen Lern- und Entwicklungsatmosphäre im Haus sowie die regional-biologische Verpflegung im Hotel sind wesentliche Kennzeichen der Gastgeberschaft.

Die Leitwerte sind:

  1. Ausgewogenheit von Sinn, Beziehung und Sache
  2. Hoffnung und Erneuerung
  3. Kooperation und Partnerschaftlichkeit
  4. Selbstorganisation und Potenzialentfaltung
  5. Regionalität und menschliches Maß

Beschreibung des Klimaschutzes- und Nachhaltigkeitskonzeptes:

In der SPES Zukunftsakademie werden nicht nur Kosten und Erlöse betrachtet, sondern das Unternehmen übernimmt Verantwortung für Umwelt und Menschen. Das Planen und Handeln im Spannungsfeld zwischen Regionalität und globaler Entwicklung gründet auf der

Verantwortung für gegenwärtige und künftige Generationen. Der ganzheitliche Ansatz berücksichtigt soziale, kulturelle, wirtschaftliche und ökologische Ziele in aufeinander abgestimmter Form. Die SPES Zukunftsakademie geht effizient mit Energie um und nutzt Sparpotenziale bei Strom, Heizung und Wasser konsequent. Sie versorgt sich zu 100 % mit erneuerbarer Energie: Biomasse-Nahwärme, Solarenergie, Photovoltaik, Ökostrom. Wärmerückgewinnung ist ein wichtiger Bestandteil ihres Energiekreislaufes.

Ökologie und Umweltschutz verfolgt sie durchgängig und konsequent durch regionale Beschaffung, Verwendung von Lebensmitteln mit Bio- und Fair-Trade-Qualität, Forcierung umweltfreundlicher Mobilität, Wasser sparen und Abfallvermeidung. Die Österreichischen Umweltzeichen für Tourismus und Bildung sowie die Klimabündnis-Partnerschaft unterstützt das Unternehmen in diesen Bemühungen.

Maßnahmen

Bauliche Maßnahmen

  • Passivhausbauweise (<15kwh/m2)

Energieversorgung

  • Thermische Solaranlage (60m²)
  • Photovoltaikanlage (7,5kwp)
  • Ökostrombezug
  • Biomasse-Nahwärme
  • Kontrollierte Wohnraumlüftung

Effizienzmaßnahmen im Betrieb

  • Eine Wärmerückgewinnungsanlage aus den Kälteanlagen (Kühlraum, Gefrierraum, Kühlläden) wärmt das Kaltwasser auf ca. 35°C vor.
  • Laufende Optimierung der Regelung und Verringerung der Raumtemperaturen (vor allem außerhalb der Nutzungszeiten)
  • Umstellung der Hausbeleuchtung auf LED-Technik
  • Optimierung der Haustechniksteuerung mit einem Monitoringsystem
  • Anschaffung von neuen Geräten mit geringem Energieverbrauch
  • Abschaltbare Steckleisten bei allen Computern
  • Information und Bewusstseinsbildung bei unseren Gästen und Mitarbeitenden

Mobilität

  • Kostenlose Abholung unserer Gäste vom Bahnhof
  • Ankauf von ÖBB-Vorteilscards für Mitarbeiter/innen
  • Beantragung einer E-Ladestation

Regionalität und Lebensmittelverwendung

Die SPES Zukunftsakademie achtet bei der Wahl ihrer Lieferanten sehr stark auf Regionalität und Bio-Qualität, wobei eine sinnvolle Kombination dieser beiden Eigenschaften wichtig ist: Tomatensalat wird man im Winter bei der SPES Zukunftsakademie z.B. vergeblich suchen, weil Tomaten zu dieser Jahreszeit zwar in Bio-Qualität, aber nur auf Kosten langer Transportwege zu erhalten sind. Das ist in ihren Augen nicht nachhaltig. Eine Übersicht über die regionalen Lieferanten ist im Restaurant gut sichtbar in Form von Luftaufnahmen der Region mit einer Lieferantenbeschriftung angebracht. Auch im Getränkebereich wird das Unternehmen von regionalen Anbietern versorgt.

Ein neues Projekt ist die Verarbeitung ganzer Tiere aus der Region – und nicht nur der Edelteile.

Ein weiterer Beweis, dass dem Unternehmen Regionalität sehr wichtig ist: Beim Neubau des SPES Hotels im Jahr 2009 wurden über 90 % der Aufträge an Firmen im Umkreis von 40km vergeben. Für die kulinarische Ausrichtung der OÖ. Landesgartenschau 2017 in Kremsmünster (die von SPES realisiert wurde) wurden weit über 80 % der getätigten Einkaufe in einem Radius von < 30 km getätigt.

Ergebnisse

Durch den Umbau 2009 konnte der Energieverbrauch von 178 kWh/m² auf unter 15 kWh/m² reduziert werden.

In Anspruch genommene Förderungen

Für die LED-Umstellung erhielt die SPES Zukunftsakademie eine Umweltförderung des BMNT.

 

Veröffentlicht am 02.04.2020

Kontakt

SPES Zukunftsakademie Webseite