Hotel Leitlhof - Dolomiten

4 Stern Superior Hotel
Südtirol/Italien

Die idyllische und sonnige Lage des Leitlhofs mit seiner gemütlichen Atmosphäre lädt zum Innehalten ein: Entspannen in der Wellnessoase, wohnen in den geschmackvoll eingerichteten Zimmern, sich am herrlichen Ausblick auf die Dolomiten erfreuen.

Beschreibung des Klimaschutz- und Nachhaltigkeitskonzepts

Der Leitlhof ist einer der wenigen Energieautarken und energiepositiven Hotelbetriebe der Welt. Seit 2011 zertifiziert: Eine Reduktion von 85,5 kg CO2 im Jahr 2011 pro Gast und Übernachtung im Jahr 2017 auf 12,3 kg CO2 ist das Ergebnis der Energiewende im Leitlhof. Zusätzliche Initiativen am hoteleigenen Bauernhof, in der Verwendung von lokalen Materialien und Produkten, bei der Sensibilisierungen der Gäste und in umweltfreundlichen Mobilitätsinitiativen bewirken, dass „Green Holiday“ im „grünen“ Hotel Leitlhof – Dolomiten in der der grünen Region Südtirol wirklich möglich ist.

Der Rohstoff kommt größtenteils aus dem eigenem Wald. Ein ausgeklügeltes Energiekonzept für die Verarbeitung und Verbrennung wird sehr effizient genutzt.

Maßnahmen

Bauliche Maßnahmen

  • Dämmung der Außenwände (12 cm Holzfaser) und des Daches (18 cm Holzfaser)
  • Einsatz energieeffizienter Fenster
  • Einsatz ökologischer Materialien (Holz, Naturstein, Möbel aus heimischen Hölzern)

Energieversorgung

  • Autonom durch ein Holzvergaser-Blockheizkraftwerk mit Hackgut
  • Wärmerückgewinnung aus der Kühlung und dem Wellnessbereich für die Luftvorerwärmung, Wasservorerwärmung für die Heizung und Trink- oder Warmwasservorerwärmung
  • mechanische Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • Bezug von Ökostrom (von PV und Holzkraftwerk)

Effizienzmaßnahmen im Betrieb

  • regelmäßige Aufzeichnung, Kontrolle und Analyse des Energieverbrauchs
  • Einsatz von Smart Meters
  • Spitzenlastmanagement
  • Stromverbrauchsoptimierung von Gekko
  • professionell begleitete Gestaltung oder Umstellung der Beleuchtung mit Fokus auf die Energieeffizienz, größtenteils Einsatz von LEDs, Bewegungs- und Präsenzsensoren
  • Anwesenheitsabhängige Steuerung der Beleuchtung
  • Helligkeitsabhängige Steuerung der Beleuchtung
  • Vernetzung der Beleuchtung mit anderen Systemen wie Gebäudemanagement, Verschattung etc.
  • Verwendung eines umweltfreundlichen, natürlichen Kühlmittels mit einem GWP ≤ 3
  • automatische Innenraumtemperaturregelung
  • Anwesenheitserkennung mittels Kartensystem der Kontakt an der Türaußenverriegelung
  • regelmäßige Überprüfung der Regelung einzelner Anlagen (Heizung, Lüftung, Kühlung etc.)
  • Küchengeräte entsprechen mindestens der Energieeffizienzklasse A+++, A++ der A+.
  • TV-Geräte entsprechen mindestens der Energieeffizienzklasse A+++, A++ der A+.
  • Überwiegende Verwendung von umweltfreundlichen, natürlichen Kühlmitteln (Kohlendioxid (CO2), Ammoniak (NH3), R723, Propan (C3H8) etc.), jedenfalls mit GWP ≤ 3
  • regelmäßige Kontrolle der Kühlraumtemperatur
  • regelmäßige Überprüfung der Kühlraumdichtungen
  • individuelle Programmierung der Kaffeemaschine für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese können zwischen Einwegbechern oder Porzellantassen wählen.
  • Abfüllung des Leitl-Wassers (Einsparung von 2 Sattelschleppern Mineralwasser im Jahr)
  • Einbindung der Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter und Gäste

Mobilität

  • spezielle Lösungen bei Mobilcards
  • Lademöglichkeit für Elektrofahrräder und Elektroautos
  • Hoteleigener kostenloser Shuttleservice
  • Kostenloser Fahrradverleih

Regionalität und Lebensmittelverwendung

  • bevorzugte Verwendung von regionalen Lebensmitteln
  • Lebensmittel aus dem eigenen Garten und vom eigenen Bauernhof
  • Aufmerksamkeit für sparsame Verpackung
  • nach Möglichkeit Verzicht auf Einwegverpackungen von Lebensmitteln
  • Abfallvermeidung, speziell von Lebensmitteln

Weitere Maßnahmen

  • Öklogische Reinigungs- und Putzmittel, FSC-Papier, Wiederverwendung von einmal bedrucktem Papier für interne Zwecke etc.

Ergebnisse

Stromverbrauch (ohne Abzug von Gewinnen aus Photovoltaik oder Windkraft): 590.000 kWh (bei 720.000 kWh produziertem Strom, Überproduktion und deswegen Energie-Positiv), 2017

Wärmeverbrauch: 1.100 kWh (bei produzierten 1.100 kWh, inklusive Warmwasser), 2017

In Anspruch genommene Förderungen

Es wurden keine Förderungen in Anspruch genommen.

Veröffentlicht am 14.05.2019

Kontakt

Hotel Leitlhof - Dolomiten Webseite