der daberer. das biohotel

4 Sterne Superior Hotel
St. Daniel im Gailtal/Kärnten

Der daberer ist ein Kraftplatz im Kärntner Gailtal. Ringsherum Natur. Platz im drinnen aber auch im draußen. Überall Licht und Atmosphäre. Natürliche Materialien. Architektur die überzeugt. Verliebt ins Detail. Seit jeher verwurzelt in der Qualität. Seit über 40 Jahren Biohotel. Regional. Biologisch und Slow Food. Die Seele baumeln lassen. Im natur.spa mit finnischer Sauna, Dampfbad und sauna.teich. Das quellen.schwimmbad gefüllt mit Wasser aus der hauseigenen Quelle. Eine wald.sauna und ein wald.teich zum Verlieben. Der schönste yoga.raum. Ruhezonen und Rückzugsorte. Wertvolle Öle und zertifizierte Biokosmetik. Wandern, Radfahren, Golfen, Langlaufen, Skifahren. Aktiv sein. Für bewusste Menschen. Für nachhaltige Genießer.

Beschreibung des Klimaschutz- und Nachhaltigkeitskonzepts:

Der daberer ist seit 1978 Biohotel. Bio wird dabei zum gelebten, grünen Faden der alle Bereiche von Küche über Restaurant bis hin zum Spa und den dort verwendeten Produkten, zur Architektur, Bauweise und Inneneinrichtung bis hin zum bewussten Aktivangebot verbindet. Es ist die Lebens- und Unternehmensphilosophie. Die Vernetzung mit der Region ist zentral zum einen bei Umbaumaßnahmen mit den heimischen Firmen, zum anderen durch die konsequente Verwendung regionaler Lebensmittel.

Maßnahmen

Bauliche Maßnahmen

  • Dämmung der Außenwände, des Daches und des Bodens
  • Bioklimatische, südseitige Bauweise mit gezielter passiver Sonnennutzung
  • Einsatz energieeffizienter Fenster

Ökologische Baustoffe

  • teilweise Holzriegelbauweise und Zellulosedämmung
  • Lehmputz und Tonputz
  • Holzfenster
  • Ökologisch verträgliche Innenfarben

Energieversorgung

  • Zentralheizung mit Pellets
  • Thermische Solaranlage zur Unterstützung der Heizung
  • Mechanische Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • Bezug von zertifiziertem Ökostrom

Effizienzmaßnahmen im Betrieb

  • regelmäßige Aufzeichnung, Kontrolle und Analyse des Energieverbrauchs
  • Spitzenlastmanagement
  • Einsatz von zentralen Zeitschaltuhren
  • moderne Regelungsanlagen
  • Drehzahlregelung bei Umwälzpumpen
  • automatische Innenraumtemperaturregelung
  • automatische Steuerung der Verschattung und der Beleuchtung
  • Anwesenheitserkennung mittels Kartensystem oder Kontakt an der Türaußenverriegelung
  • professionell begleitete Umstellung der Beleuchtung mit Fokus auf die Energieeffizienz, daher größtenteils Einsatz von LEDs und Bewegungs- und Präsenzsensoren
  • regelmäßige Überprüfung der Regelung einzelner Anlagen (Heizung, Lüftung, Kühlung etc.)
  • Kühlung nur bei tatsächlicher Anwesenheit im jeweiligen Bereich
  • Küchengeräte entsprechen mindestens der Energieeffizienzklasse A+++, A++ oder A+
  • TV-Geräte entsprechen mindestens der Energieeffizienzklasse A+++, A++ oder A+
  • geschlossene Displaygeräte (Kühlvitrinen)
  • Bürogeräte sind konform mit Energy Star
  • regelmäßige Kontrolle der Kühlraumtemperatur
  • regelmäßige Überprüfung der Kühlraumdichtungen
  • regelmäßige Reinigung der Kondensatorlamellen
  • regelmäßiges Abtauen der Geräte
  • Einbindung der Mitarbeiter und Gäste

Mobilität

  • Spezielle autofreie Angebote und Anreize
  • Kostenloser Fahrradverleih
  • Verleih von E-Bikes, E-Auto und E-Roller
  • Lademöglichkeit für Elektrofahrräder und Autos

Regionalität und Lebensmittelverwendung

  • Bewerbung von Angeboten mit regionalem Schwerpunkt
  • Kooperation mit Betrieben in der Umgebung
  • bevorzugte Verwendung von regionalen Lebensmitteln
  • vorwiegende Verwendung von Bio-Lebensmitteln
  • Aufmerksamkeit für sparsame Verpackung
  • Verzicht auf Einwegverpackungen von Lebensmitteln
  • Abfallvermeidung, speziell von Lebensmitteln

Weitere Maßnahmen

  • Ökologische Reinigungsmittel, recyclebares Toilettenpapier etc.
  • In der hauseigenen Wäscherei und in der Reinigung des Hauses werden ökologisch zertifizierte und umwelterträgliche Reinigungs- und Waschmittel eingesetzt. Es gibt Dosieranlagen und Putzpläne sowie laufend Mitarbeiterschulungen für einen sparsamen Umgang.

Ergebnisse

Achtsamer Umgang mit der Natur ist seit 40 Jahren ein fixer Bestandteil unserer Wertekultur im daberer. Insgesamt haben wir für uns ein stimmiges, sinnstiftendes Angebot geschaffen dass es uns erlaubt ökologisches Wirtschaften mit ökonomischem Wirtschaften zu verbinden und beides gut möglich zu machen.

In Anspruch genommene Förderungen

Förderungen im ökologischen Bereich gab es für die E-Tankstelle, die Wärmedämmung und die Energieversorgung.

Veröffentlicht am 14.05.2019