Funktionsweise

Eine Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung besteht im Wesentlichen aus einem zentralen Lüftungsgerät und einem Luftleitungssystem.

Über dieses wird den Wohnräumen ständig Frischluft zu- und „verbrauchte“ Luft wieder abgeführt. Grundlegend für die Energieeffizienz in der Heizperiode ist die Nutzung der warmen Abluft zur Erwärmung der Frischluft. Die Frischluft wird über die Außenluftansaugung dem Lüftungsgerät zugeführt. Hier wird sie gefiltert und – bei Bedarf – erwärmt. Dazu wird sie über einen Wärmetauscher geführt und mit der warmen Abluft aus dem Gebäude temperiert. Frisch- und Abluft kommen dabei nicht in Berührung. Über Zuluftleitungen wird die Frischluft in die Wohn- und Schlafräume geleitet. Anschließend gelangt sie über den Gang zur Küche und den Sanitärräumen. Die nunmehr verbrauchte Luft wird über Abluftleitungen zurück zum Lüftungsgerät geführt, wo sie im Wärmetauscher zur Erwärmung der Frischluft genutzt und anschließend über die Fortluftleitung ins Freie geleitet wird.

Veröffentlicht am 04.04.2016