Tiroler Wohnbauförderung mit klimaaktiv Schwerpunkt

Sowohl die Landes- als auch die städtische Förderung belohnen die Deklaration als klimaaktiv Gebäude.

Förderung des Landes Tirol

Neubau

Für den Bezug der Förderung muss eine gute thermische Qualität der Gebäudehülle erreicht werden. Da diese in etwa den Mindest-Standards von klimaaktiv entsprechen, ist i.A. eine Gebäudedeklaration begleitend leicht möglich. Dies wird mit der Zusatzförderung „Zuschuss für energiesparende und umweltfreundliche Maßnahmen“ belohnt: 0,5 Punkte für Bronze bzw. Silber und 1 Punkt für Gold.

Dabei berechnet sich die Förderhöhe mit [#Punkte] x [10 für EFH | 12 für MFH] x [förderbare Nutzfläche (bis zu 110 m²)]

Sanierung

Neben der Umsetzung von Einzelmaßnahmen wird die umfassende Sanierung (mindestens 3 Bauteile) mit Erreichen einer guten thermische Qualität der Gebäudehülle honoriert: Bis zu Euro 6.000 können pro Gebäude zusätzlich für die klimaaktiv Gebäudedeklaration bezogen werden.

Innsbruck fördert: Energie Plus

Die Stadt Innsbruck fördert umfassende Sanierungen, die im klimaaktiv Gebäudestandard deklariert werden, zusätzlich mit bis zu Euro 3.000. Diese Förderung ist mit der Förderung des Landes kombinierbar.

Veröffentlicht am 06.03.2019