Förderaktion "raus aus Öl und Gas"

Der Bund fördert die Umstellung von fossil betriebener Raumheizung auf klimafreundliche Alternativen. Für den Förderbereich "raus aus Öl und Gas" für Private wird die Förderungspauschale auf 7.500 Euro erhöht. Anträge seit 4.4.2022 können zusätzlich den Solarbonus in Anspruch nehmen.

Für Anträge seit dem 8. Oktober 2021 gilt: Privatpersonen werden beim Tausch eines fossilen Heizungs­systems auf einen Nah- bzw. Fernwärmeanschluss und – wo dies nicht möglich ist – auf eine klima­freundliche Wärmepumpe oder eine Holzzentralheizung mit bis zu 7.500 Euro unter­stützt. Erweiterungen des Förderangebotes gibt es auch für den Förderungsbereich der klimafreundlichen Fernwärme.

Die Inanspruchnahme des Solarbonus ist für Anträge ab 04.04.2022 möglich.
Der Solarbonus wird bei Errichtung einer thermischen Solaranlage im Zusammenhang mit dem Kesseltausch angerechnet. Hier werden max. 1.500 Euro als Förderung bei Ein- oder Zweifamilienhäusern oder Reihenhäusern ausbezahlt. 

Alle Informationen und aktuellen Neuerungen finden Sie auf der Website umweltfoerderung.at

Kombinationen mit Förderungen in Ihrem jeweiligen Bundesland sind möglich – informieren Sie sich dazu auch in den jeweiligen Förderstellen der Bundesländer!

Holen Sie sich weitere Informationen von klimaaktiv

Sind Sie noch unentschlossen, welches nachhaltige Heizungssystem es werden soll?

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick mit der klimaaktiv Heizungsmatrix. Sie gibt Ihnen eine erste Orientierung, welches Heizungssystem zu Ihrem Gebäude passt.

  • Nutzen Sie den Heizungs-Umstiegsrechner Hexit.

  • Lassen Sie sich von den Energieberatungsstellen der Bundesländer beraten.
Veröffentlicht am 03.05.2022

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.