Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2019 - Preisträger

  • Bundesschule Aspern

    Neubau Bundesschule Aspern, Wien

    Dieses Gebäude hat wenig mit den gewohnten Bildern von Schule zu tun. Während der städtische Maria-Trapp-Platz gleichsam Schulvorplatz ist, öffnen sich die Klassen als terrassierte Grünlandschaft zum Park. Die Aula ist ein großes lichtdurchflutetes Atrium und bietet zahlreiche Sicht- und Wegverbindungen. Dank des Zusammenspiels opaker und transparenter Flächen ist das Gebäude auch in der Tiefe von Tageslicht durchdrungen. Freecooling, Bauteilaktivierung, Materialwahl und Verbrauchsmonitoring zeugen vom umfassenden Nachhaltigkeitskonzept.

    Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
    Architektur: fasch&fuchs.architekten ZT-gmbh
    Fachplanung: EXIKON arc&dev (Bauphysik), Werkraum Wien Ingenieure ZT GmbH (Tragwerksplanung), Thermo Projekt GmbH (Haustechnik), Pflanz! (Landschaftsarchitektur)

    Bundesschule Aspern
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    001_bundeschule-aspern_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_fasch-fuchs-architekten_by_kurt-hoerbst_081110.jpg
    Maße:
    3000x1644px
    Dateigröße:
    1,8 MB
  • BÜRO SCHANZSTRASSE

    Sanierung Bürogebäude Schanzstraße, Wien

    Die Sanierung lässt die einprägsame Fassade aus den neunzehnzwanziger Jahren unberührt und konzentriert sich auf eine konsequente innenliegende Adaptierung. Statt die denkmalgeschützte Struktur der ehemaligen Pfandleihanstalt zu überformen, suchten Eigentümer und Architekt lieber einen passenden Inhalt und schufen Platz für Kreative und Start-Ups. Ein Glücksfall, so konnte die besondere Raumkonfiguration der Depots sinnvoll integriert werden. Der Endenergiebedarf wurde dank innenliegender Fenster und Wärmedämmung deutlich reduziert.

    Bauherr: Fünfhauslofts GmbH
    Architektur: ostertag ARCHITECTS zt gmbh
    Fachplanung: DI. FH Gerhard Novak IB Bauphysik, TB Ing. Heiling Ges.m.b.H (Haustechnik), Gmeiner Haferl ZT GmbH (Statik), Lindle Bukor OG (Landschaftsarchitektur)

    BÜRO SCHANZSTRASSE
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    001_ehemaliges-dorotheum-schanzstrasse-wien_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_ostertag-architects_by_kurt-hoerbst_132250.jpg
    Maße:
    3000x2806px
    Dateigröße:
    4,7 MB
  • Universitätsgebäude TÜWI

    Neubau Universitätsgebäude TÜWI, Wien

    Ein begrünter Vorgarten, Gastgärten zu ebener Erde und im abgesenkten Hof, sowie eine mit Photovoltaik-Anlage gedeckte Pergola auf dem Dach: das neue Gebäude der BOKU wirkt äußerst einladend. Geschickt gegliedert passt sich das Volumen an die umliegende Villenbebauung an. So ist ein Gutteil der Nutzfläche – wie auch der große Hörsaal – unterirdisch angeordnet. Auch energetisch bringt das Vorteile. Denn Räume, die von Erde umgeben sind, benötigen weniger Energie zur Heizung und Kühlung.

    Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
    Architektur: Baumschlager Hutter Partners
    Fachplanung: Buschina Partner ZT GmbH (Statik, Bauphysik), HL Technik Engineering, ppg blueberg control (Haustechnik), BOKU Arbeitsgruppe Ressourcenorientiertes Bauen (Nachhaltigkeitsberatung), rajek barosch landschaftsarchitektur

    Universitätsgebäude TÜWI
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    001_tuewi-boku-wien_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_baumschlager-hutter-architekten_by_kurt-hoerbst_123652.jpg
    Maße:
    3000x2121px
    Dateigröße:
    3,0 MB
  • Quartier am Hannah-Arendt-Park Seestadt Aspern

    Ensemble am Hannah-Arendt-Park, Wien

    Die Seestadt Aspern hat sich längst als attraktiver Lebensraum entpuppt. So auch beim Ensemble rund um den Hannah-Arendt-Park. Die Planung und Realisierung erfolgt unter Berücksichtigung umfassender nachhaltiger Qualitätsstandards hinsichtlich Städtebau, Baustandards, Nutzungsmix, Mobilität und Energieversorgung. Ein System, das auch offen und ehrlich von Fehlern lernt. Dabei ist ein lebendiger Ort zum Wohnen, Arbeiten und Lernen entstanden, der in ganz Europa seinesgleichen sucht.

    Bauherr: Wien 3420 Aspern Development AG
    Stadtplanung: Tovatt Architects & Planners AB
    Architektur: AllesWirdGut Architektur ZT GmbH, Tovatt Architects & Planners, baldassion architektur, wup_wimmerundpartner, pos Architekten ZT GmbH, Arch. Franz Kuzmich, einszueins architektur ZT GmbH, königlarch architekten, ZT Arquitectos/Zinterl Architekten, fasch & fuchs ZT GmbH

    Quartier am Hannah-Arendt-Park Seestadt Aspern
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    002_quartier-am-hannah-arendt-park_seestadt-aspern_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_by_kurt-hoerbst_093952.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    3,1 MB
  • Wohnhaus, Mariahilfer Straße, Staatspreis, Architektur, Nachhaltigkeit

    Wohnhaussanierung und Dachgeschoß-Ausbau, Mariahilfer Straße 182, Wien

    Das straßenbildprägende Gründerzeithaus wurde durch eine Gasexplosion stark beschädigt. Statt Abriss und Neubau schufen Eigentümerin und Planungsteam eine gelungene Rekonstruktion mit Dachausbau. Das Treppenhaus ist lichtdurchflutet, der Hof neustrukturiert und zu großen Teilen ins erste Obergeschoß gehoben. Dank Hochleistungsdämmputz und weiterer Dämmmaßnahmen ist der Wärmebedarf deutlich reduziert. Vor sommerlicher Überhitzung schützt ein außenliegender, ästhetisch gut eingebundener Sonnenschutz.

    Bauherrschaft: Doris Krappinger und Sigrid Hildebrandt
    Architektur: Trimmel Wall Architekten ZT GmbH
    Fachplanung: Schöberl & Pöll GmbH (Bauphysik), BPS Engineering (Haustechnik), Dr. Karlheinz Hollinsky & Partner ZT-GmbH (Statik)

    Wohnhaus, Mariahilfer Straße, Staatspreis, Architektur, Nachhaltigkeit
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    002_wohnhaus-mariahilferstrasse-182-wien_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_trimmel-wall-architekten_by_kurt-hoerbst_095050.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    2,7 MB
  • Bundesschule Aspern

    Neubau Bundesschule Aspern, Wien

    Dieses Gebäude hat wenig mit den gewohnten Bildern von Schule zu tun. Während der städtische Maria-Trapp-Platz gleichsam Schulvorplatz ist, öffnen sich die Klassen als terrassierte Grünlandschaft zum Park. Die Aula ist ein großes lichtdurchflutetes Atrium und bietet zahlreiche Sicht- und Wegverbindungen. Dank des Zusammenspiels opaker und transparenter Flächen ist das Gebäude auch in der Tiefe von Tageslicht durchdrungen. Freecooling, Bauteilaktivierung, Materialwahl und Verbrauchsmonitoring zeugen vom umfassenden Nachhaltigkeitskonzept.

    Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
    Architektur: fasch&fuchs.architekten ZT-gmbh
    Fachplanung: EXIKON arc&dev (Bauphysik), Werkraum Wien Ingenieure ZT GmbH (Tragwerksplanung), Thermo Projekt GmbH (Haustechnik), Pflanz! (Landschaftsarchitektur)

    Bundesschule Aspern
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    003_bundeschule-aspern_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_fasch-fuchs-architekten_by_kurt-hoerbst_081649.jpg
    Maße:
    3000x1663px
    Dateigröße:
    2,2 MB
  • BÜRO SCHANZSTRASSE

    Sanierung Bürogebäude Schanzstraße, Wien

    Die Sanierung lässt die einprägsame Fassade aus den neunzehnzwanziger Jahren unberührt und konzentriert sich auf eine konsequente innenliegende Adaptierung. Statt die denkmalgeschützte Struktur der ehemaligen Pfandleihanstalt zu überformen, suchten Eigentümer und Architekt lieber einen passenden Inhalt und schufen Platz für Kreative und Start-Ups. Ein Glücksfall, so konnte die besondere Raumkonfiguration der Depots sinnvoll integriert werden. Der Endenergiebedarf wurde dank innenliegender Fenster und Wärmedämmung deutlich reduziert.

    Bauherr: Fünfhauslofts GmbH
    Architektur: ostertag ARCHITECTS zt gmbh
    Fachplanung: DI. FH Gerhard Novak IB Bauphysik, TB Ing. Heiling Ges.m.b.H (Haustechnik), Gmeiner Haferl ZT GmbH (Statik), Lindle Bukor OG (Landschaftsarchitektur)

    BÜRO SCHANZSTRASSE
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    003_ehemaliges-dorotheum-schanzstrasse-wien_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_ostertag-architects_by_kurt-hoerbst_152757.jpg
    Maße:
    3000x2646px
    Dateigröße:
    5,0 MB
  • Kinder gehen über den Schutzweg vor der Volksschule Lauterach

    Neubau und Adaptierung Volksschule Dorf, Lauterach

    Eine Schule wie ein Dorf. Rund um den bestehenden Schulbau formt die pavillonartige Erweiterung spielerisch-leichte Innen- wie Außenräume. Während sich die Klassen mit einer nutzbaren Doppelfassade zu den umliegenden Wohnstraßen orientieren, schlagen die Gemeinschaftsbereiche eine atmosphärische Brücke zum gemeinsamen Hof. Der alte Baumbestand wurde integriert, die Dächer intensiv begrünt. Die umfassende Berücksichtigung von Energieeffizienz, thermischen Komfort und unbedenklichen Materialien runden das Projekt ganzheitlich ab.

    Bauherr: Marktgemeinde Lauterach ImmobilienverwaltungsGmbH & Co KG
    Architektur: Architekturbüro Feyferlik/Fritzer
    Fachplanung: SPEKTRUM Bauphysik & Bauökologie GmbH (Bauphysik), LPS GmbH (Haustechnik), DI Johann Birner (Statik)

    Kinder gehen über den Schutzweg vor der Volksschule Lauterach
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    005_volksschule-lauterach-salzburg_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_feyferlik-fritzer-architekten_by_kurt-hoerbst_080620.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    3,7 MB
  • Justizgebäude Salzburg

    Sanierung und Erweiterung Justizgebäude Salzburg

    Das innerstädtische Justizgebäude verlangte nach hundert Jahren eine grundsätzliche Sanierung. Der Gefängnistrakt wurde ausgelagert, der Hof von überflüssigen Einbauten befreit. An ihre Stelle tritt ein ypsilonförmiger, präzise gesetzter und vermittelnder Neubau. Offen und durchlässig gibt sich der einst hermetisch geschlossene Baublock zur Stadt. Zugänge an allen Seiten verknüpfen den Hof mit dem öffentlichen Raum. Nicht zuletzt ist die aufwändige und umfangreiche Sanierung des denkmalgeschützten Bestandes ein geradezu herausragendes Beispiel an Nachhaltigkeit.

    Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
    Architektur: Franz und Sue ZT GmbH
    Fachplanung: KPPK Ziviltechniker GmbH (Bauphysik), Zentraplan Planungsges.mbH (Haustechnik), rajek barosch landschaftsarchitektur

    Justizgebäude Salzburg
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    007_justizgebaeude-salzburg_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_franz-sue-architekten_by_kurt-hoerbst_13.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    2,8 MB
  • BÜRO SCHANZSTRASSE - STAATSPREIS FÜR ARCHITEKTUR UND NAHHALTIGKEIT 2019_OSTERTAG ARCHITECTS___©_KURT HOERBST 2019

    Sanierung Bürogebäude Schanzstraße, Wien

    Die Sanierung lässt die einprägsame Fassade aus den neunzehnzwanziger Jahren unberührt und konzentriert sich auf eine konsequente innenliegende Adaptierung. Statt die denkmalgeschützte Struktur der ehemaligen Pfandleihanstalt zu überformen, suchten Eigentümer und Architekt lieber einen passenden Inhalt und schufen Platz für Kreative und Start-Ups. Ein Glücksfall, so konnte die besondere Raumkonfiguration der Depots sinnvoll integriert werden. Der Endenergiebedarf wurde dank innenliegender Fenster und Wärmedämmung deutlich reduziert.

    Bauherr: Fünfhauslofts GmbH
    Architektur: ostertag ARCHITECTS zt gmbh
    Fachplanung: DI. FH Gerhard Novak IB Bauphysik, TB Ing. Heiling Ges.m.b.H (Haustechnik), Gmeiner Haferl ZT GmbH (Statik), Lindle Bukor OG (Landschaftsarchitektur)

    BÜRO SCHANZSTRASSE - STAATSPREIS FÜR ARCHITEKTUR UND NAHHALTIGKEIT 2019_OSTERTAG ARCHITECTS___©_KURT HOERBST 2019
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    011_ehemaliges-dorotheum-schanzstrasse-wien_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_ostertag-architects_by_kurt-hoerbst_135114.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    2,2 MB
  • Volksschule Hallwang

    Neubau Volksschule Hallwang

    Schon das Ankommen macht Freude: Der in Schichten gestaltete Vorplatz geht in eine witterungsgeschützte und multifunktional nutzbare Holzterrasse über. Dieser gelungene Raumfluss setzt sich im Inneren fort. Über eine geräumige Aula, die Einblick in Turnhalle und Lehrerzimmer gibt, führt eine breite Treppe ins abwechslungsreiche Obergeschoß. Konsequent wurde mit Bauteilaktivierung, Geo- und Solarthermie sowie ergänzender Photovoltaik ein technisches Konzept mit einfacher Bedienbarkeit realisiert.

    Bauherr: Gemeinde Hallwang
    Architektur: LP architektur ZT GmbH
    Fachplanung: Ingenieurbüro Rothbacher GmbH (Bauphysik), vollSOLAR GmbH (Haustechnik), Bauingenieur Lackner Egger ZT GmbH (Statik), 3:0 Landschaftsarchitektur

    Volksschule Hallwang
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    012_volksschule-hallwang-salzburg_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_lp-architektur_by_kurt-hoerbst_083352.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    2,9 MB
  • Volksschule Hallwang

    Neubau Volksschule Hallwang

    Schon das Ankommen macht Freude: Der in Schichten gestaltete Vorplatz geht in eine witterungsgeschützte und multifunktional nutzbare Holzterrasse über. Dieser gelungene Raumfluss setzt sich im Inneren fort. Über eine geräumige Aula, die Einblick in Turnhalle und Lehrerzimmer gibt, führt eine breite Treppe ins abwechslungsreiche Obergeschoß. Konsequent wurde mit Bauteilaktivierung, Geo- und Solarthermie sowie ergänzender Photovoltaik ein technisches Konzept mit einfacher Bedienbarkeit realisiert.

    Bauherr: Gemeinde Hallwang
    Architektur: LP architektur ZT GmbH
    Fachplanung: Ingenieurbüro Rothbacher GmbH (Bauphysik), vollSOLAR GmbH (Haustechnik), Bauingenieur Lackner Egger ZT GmbH (Statik), 3:0 Landschaftsarchitektur

    Volksschule Hallwang
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    013_volksschule-hallwang-salzburg_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_lp-architektur_by_kurt-hoerbst_083939.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    2,6 MB
  • Quartier am Hannah-Arendt-Park Seestadt Aspern

    Ensemble am Hannah-Arendt-Park Seestadt Aspern

    Die Seestadt Aspern hat sich längst als attraktiver Lebensraum entpuppt. So auch beim Ensemble rund um den Hannah-Arendt-Park. Die Planung und Realisierung erfolgt unter Berücksichtigung umfassender nachhaltiger Qualitätsstandards hinsichtlich Städtebau, Baustandards, Nutzungsmix, Mobilität und Energieversorgung. Ein System, das auch offen und ehrlich von Fehlern lernt. Dabei ist ein lebendiger Ort zum Wohnen, Arbeiten und Lernen entstanden, der in ganz Europa seinesgleichen sucht.

    Bauherr: Wien 3420 Aspern Development AG
    Stadtplanung: Tovatt Architects & Planners AB
    Architektur: AllesWirdGut Architektur ZT GmbH, Tovatt Architects & Planners, baldassion architektur, wup_wimmerundpartner, pos Architekten ZT GmbH, Arch. Franz Kuzmich, einszueins architektur ZT GmbH, königlarch architekten, ZT Arquitectos/Zinterl Architekten, fasch & fuchs ZT GmbH

    Quartier am Hannah-Arendt-Park Seestadt Aspern
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    015_quartier-am-hannah-arendt-park_seestadt-aspern_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_by_kurt-hoerbst_142627.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    3,7 MB
  • Justizgebäude Salzburg

    Sanierung und Erweiterung Justizgebäude Salzburg

    Das innerstädtische Justizgebäude verlangte nach hundert Jahren eine grundsätzliche Sanierung. Der Gefängnistrakt wurde ausgelagert, der Hof von überflüssigen Einbauten befreit. An ihre Stelle tritt ein ypsilonförmiger, präzise gesetzter und vermittelnder Neubau. Offen und durchlässig gibt sich der einst hermetisch geschlossene Baublock zur Stadt. Zugänge an allen Seiten verknüpfen den Hof mit dem öffentlichen Raum. Nicht zuletzt ist die aufwändige und umfangreiche Sanierung des denkmalgeschützten Bestandes ein geradezu herausragendes Beispiel an Nachhaltigkeit.

    Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
    Architektur: Franz und Sue ZT GmbH
    Fachplanung: KPPK Ziviltechniker GmbH (Bauphysik), Zentraplan Planungsges.mbH (Haustechnik), rajek barosch landschaftsarchitektur

    Justizgebäude Salzburg
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    016_justizgebaeude-salzburg_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_franz-sue-architekten_by_kurt-hoerbst_14.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    2,4 MB
  • Wohnhaussanierung und Dachgeschoß-Ausbau, Mariahilfer Straße 182

    Wohnhaussanierung und Dachgeschoß-Ausbau, Mariahilfer Straße 182, Wien

    Das straßenbildprägende Gründerzeithaus wurde durch eine Gasexplosion stark beschädigt. Statt Abriss und Neubau schufen Eigentümerin und Planungsteam eine gelungene Rekonstruktion mit Dachausbau. Das Treppenhaus ist lichtdurchflutet, der Hof neustrukturiert und zu großen Teilen ins erste Obergeschoß gehoben. Dank Hochleistungsdämmputz und weiterer Dämmmaßnahmen ist der Wärmebedarf deutlich reduziert. Vor sommerlicher Überhitzung schützt ein außenliegender, ästhetisch gut eingebundener Sonnenschutz.

    Bauherrschaft: Doris Krappinger und Sigrid Hildebrandt
    Architektur: Trimmel Wall Architekten ZT GmbH
    Fachplanung: Schöberl & Pöll GmbH (Bauphysik), BPS Engineering (Haustechnik), Dr. Karlheinz Hollinsky & Partner ZT-GmbH (Statik)

    Wohnhaussanierung und Dachgeschoß-Ausbau, Mariahilfer Straße 182
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    016_wohnhaus-mariahilferstrasse-182-wien_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_trimmel-wall-architekten_by_kurt-hoerbst_104939.jpg
    Maße:
    3000x2000px
    Dateigröße:
    2,5 MB
  • Bundesschule Aspern

    Neubau Bundesschule Aspern, Wien

    Dieses Gebäude hat wenig mit den gewohnten Bildern von Schule zu tun. Während der städtische Maria-Trapp-Platz gleichsam Schulvorplatz ist, öffnen sich die Klassen als terrassierte Grünlandschaft zum Park. Die Aula ist ein großes lichtdurchflutetes Atrium und bietet zahlreiche Sicht- und Wegverbindungen. Dank des Zusammenspiels opaker und transparenter Flächen ist das Gebäude auch in der Tiefe von Tageslicht durchdrungen. Freecooling, Bauteilaktivierung, Materialwahl und Verbrauchsmonitoring zeugen vom umfassenden Nachhaltigkeitskonzept.

    Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
    Architektur: fasch&fuchs.architekten ZT-gmbh
    Fachplanung: EXIKON arc&dev (Bauphysik), Werkraum Wien Ingenieure ZT GmbH (Tragwerksplanung), Thermo Projekt GmbH (Haustechnik), Pflanz! (Landschaftsarchitektur)

    Bundesschule Aspern
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    017_bundeschule-aspern_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_fasch-fuchs-architekten_by_kurt-hoerbst_084111.jpg
    Maße:
    2249x3000px
    Dateigröße:
    2,3 MB
  • Neubau Universitätsgebäude TÜWI, Wien

    Neubau Universitätsgebäude TÜWI, Wien

    Ein begrünter Vorgarten, Gastgärten zu ebener Erde und im abgesenkten Hof, sowie eine mit Photovoltaik-Anlage gedeckte Pergola auf dem Dach: das neue Gebäude der BOKU wirkt äußerst einladend. Geschickt gegliedert passt sich das Volumen an die umliegende Villenbebauung an. So ist ein Gutteil der Nutzfläche – wie auch der große Hörsaal – unterirdisch angeordnet. Auch energetisch bringt das Vorteile. Denn Räume, die von Erde umgeben sind, benötigen weniger Energie zur Heizung und Kühlung.

    Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
    Architektur: Baumschlager Hutter Partners
    Fachplanung: Buschina Partner ZT GmbH (Statik, Bauphysik), HL Technik Engineering, ppg blueberg control (Haustechnik), BOKU Arbeitsgruppe Ressourcenorientiertes Bauen (Nachhaltigkeitsberatung), rajek barosch landschaftsarchitektur

    Neubau Universitätsgebäude TÜWI, Wien
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    017_tuewi-boku-wien_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_baumschlager-hutter-architekten_by_kurt-hoerbst_093636.jpg
    Maße:
    3000x2304px
    Dateigröße:
    4,0 MB
  • Justizgebäude Salzburg

    Sanierung und Erweiterung Justizgebäude Salzburg

    Das innerstädtische Justizgebäude verlangte nach hundert Jahren eine grundsätzliche Sanierung. Der Gefängnistrakt wurde ausgelagert, der Hof von überflüssigen Einbauten befreit. An ihre Stelle tritt ein ypsilonförmiger, präzise gesetzter und vermittelnder Neubau. Offen und durchlässig gibt sich der einst hermetisch geschlossene Baublock zur Stadt. Zugänge an allen Seiten verknüpfen den Hof mit dem öffentlichen Raum. Nicht zuletzt ist die aufwändige und umfangreiche Sanierung des denkmalgeschützten Bestandes ein geradezu herausragendes Beispiel an Nachhaltigkeit.

    Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
    Architektur: Franz und Sue ZT GmbH
    Fachplanung: KPPK Ziviltechniker GmbH (Bauphysik), Zentraplan Planungsges.mbH (Haustechnik), rajek barosch landschaftsarchitektur

    Justizgebäude Salzburg
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    018_justizgebaeude-salzburg_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_franz-sue-architekten_by_kurt-hoerbst_13.jpg
    Maße:
    2249x3000px
    Dateigröße:
    3,4 MB
  • Quartier am Hannah-Arendt-Park Seestadt Aspern

    Ensemble am Hannah-Arendt-Park Seestadt Aspern

    Die Seestadt Aspern hat sich längst als attraktiver Lebensraum entpuppt. So auch beim Ensemble rund um den Hannah-Arendt-Park. Die Planung und Realisierung erfolgt unter Berücksichtigung umfassender nachhaltiger Qualitätsstandards hinsichtlich Städtebau, Baustandards, Nutzungsmix, Mobilität und Energieversorgung. Ein System, das auch offen und ehrlich von Fehlern lernt. Dabei ist ein lebendiger Ort zum Wohnen, Arbeiten und Lernen entstanden, der in ganz Europa seinesgleichen sucht.

    Bauherr: Wien 3420 Aspern Development AG
    Stadtplanung: Tovatt Architects & Planners AB
    Architektur: AllesWirdGut Architektur ZT GmbH, Tovatt Architects & Planners, baldassion architektur, wup_wimmerundpartner, pos Architekten ZT GmbH, Arch. Franz Kuzmich, einszueins architektur ZT GmbH, königlarch architekten, ZT Arquitectos/Zinterl Architekten, fasch & fuchs ZT GmbH

    Quartier am Hannah-Arendt-Park Seestadt Aspern
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    019_quartier-am-hannah-arendt-park_seestadt-aspern_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_by_kurt-hoerbst_154655.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    4,1 MB
  • Neubau Universitätsgebäude TÜWI, Wien

    Neubau Universitätsgebäude TÜWI, Wien

    Ein begrünter Vorgarten, Gastgärten zu ebener Erde und im abgesenkten Hof, sowie eine mit Photovoltaik-Anlage gedeckte Pergola auf dem Dach: das neue Gebäude der BOKU wirkt äußerst einladend. Geschickt gegliedert passt sich das Volumen an die umliegende Villenbebauung an. So ist ein Gutteil der Nutzfläche – wie auch der große Hörsaal – unterirdisch angeordnet. Auch energetisch bringt das Vorteile. Denn Räume, die von Erde umgeben sind, benötigen weniger Energie zur Heizung und Kühlung.

    Bauherr: BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
    Architektur: Baumschlager Hutter Partners
    Fachplanung: Buschina Partner ZT GmbH (Statik, Bauphysik), HL Technik Engineering, ppg blueberg control (Haustechnik), BOKU Arbeitsgruppe Ressourcenorientiertes Bauen (Nachhaltigkeitsberatung), rajek barosch landschaftsarchitektur

    Neubau Universitätsgebäude TÜWI, Wien
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    019_tuewi-boku-wien_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_baumschlager-hutter-architekten_by_kurt-hoerbst_110606.jpg
    Maße:
    2249x3000px
    Dateigröße:
    2,3 MB
  • Volksschule Hallwang

    Neubau Volksschule Hallwang

    Schon das Ankommen macht Freude: Der in Schichten gestaltete Vorplatz geht in eine witterungsgeschützte und multifunktional nutzbare Holzterrasse über. Dieser gelungene Raumfluss setzt sich im Inneren fort. Über eine geräumige Aula, die Einblick in Turnhalle und Lehrerzimmer gibt, führt eine breite Treppe ins abwechslungsreiche Obergeschoß. Konsequent wurde mit Bauteilaktivierung, Geo- und Solarthermie sowie ergänzender Photovoltaik ein technisches Konzept mit einfacher Bedienbarkeit realisiert.

    Bauherr: Gemeinde Hallwang
    Architektur: LP architektur ZT GmbH
    Fachplanung: Ingenieurbüro Rothbacher GmbH (Bauphysik), vollSOLAR GmbH (Haustechnik), Bauingenieur Lackner Egger ZT GmbH (Statik), 3:0 Landschaftsarchitektur

    Volksschule Hallwang
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    021_volksschule-hallwang-salzburg_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_lp-architektur_by_kurt-hoerbst_095821.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    2,3 MB
  • Wohnhaussanierung und Dachgeschoß-Ausbau, Mariahilfer Straße 182, Wien

    Wohnhaussanierung und Dachgeschoß-Ausbau, Mariahilfer Straße 182, Wien

    Das straßenbildprägende Gründerzeithaus wurde durch eine Gasexplosion stark beschädigt. Statt Abriss und Neubau schufen Eigentümerin und Planungsteam eine gelungene Rekonstruktion mit Dachausbau. Das Treppenhaus ist lichtdurchflutet, der Hof neustrukturiert und zu großen Teilen ins erste Obergeschoß gehoben. Dank Hochleistungsdämmputz und weiterer Dämmmaßnahmen ist der Wärmebedarf deutlich reduziert. Vor sommerlicher Überhitzung schützt ein außenliegender, ästhetisch gut eingebundener Sonnenschutz.

    Bauherrschaft: Doris Krappinger und Sigrid Hildebrandt
    Architektur: Trimmel Wall Architekten ZT GmbH
    Fachplanung: Schöberl & Pöll GmbH (Bauphysik), BPS Engineering (Haustechnik), Dr. Karlheinz Hollinsky & Partner ZT-GmbH (Statik)

    Wohnhaussanierung und Dachgeschoß-Ausbau, Mariahilfer Straße 182, Wien
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    023_wohnhaus-mariahilferstrasse-182-wien_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_trimmel-wall-architekten_by_kurt-hoerbst_084537.jpg
    Maße:
    3000x2900px
    Dateigröße:
    3,6 MB
  • Kinder in der Aula der Volksschule Lauterach

    Neubau und Adaptierung Volksschule Dorf, Lauterach

    Eine Schule wie ein Dorf. Rund um den bestehenden Schulbau formt die pavillonartige Erweiterung spielerisch-leichte Innen- wie Außenräume. Während sich die Klassen mit einer nutzbaren Doppelfassade zu den umliegenden Wohnstraßen orientieren, schlagen die Gemeinschaftsbereiche eine atmosphärische Brücke zum gemeinsamen Hof. Der alte Baumbestand wurde integriert, die Dächer intensiv begrünt. Die umfassende Berücksichtigung von Energieeffizienz, thermischen Komfort und unbedenklichen Materialien runden das Projekt ganzheitlich ab.

    Bauherr: Marktgemeinde Lauterach ImmobilienverwaltungsGmbH & Co KG
    Architektur: Architekturbüro Feyferlik/Fritzer
    Fachplanung: SPEKTRUM Bauphysik & Bauökologie GmbH (Bauphysik), LPS GmbH (Haustechnik), DI Johann Birner (Statik)

    Kinder in der Aula der Volksschule Lauterach
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    024_volksschule-lauterach-salzburg_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_feyferlik-fritzer-architekten_by_kurt-hoerbst_091316.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    3,3 MB
  • Kinder am Gang der Volksschule Lauterach

    Neubau und Adaptierung Volksschule Dorf, Lauterach

    Eine Schule wie ein Dorf. Rund um den bestehenden Schulbau formt die pavillonartige Erweiterung spielerisch-leichte Innen- wie Außenräume. Während sich die Klassen mit einer nutzbaren Doppelfassade zu den umliegenden Wohnstraßen orientieren, schlagen die Gemeinschaftsbereiche eine atmosphärische Brücke zum gemeinsamen Hof. Der alte Baumbestand wurde integriert, die Dächer intensiv begrünt. Die umfassende Berücksichtigung von Energieeffizienz, thermischen Komfort und unbedenklichen Materialien runden das Projekt ganzheitlich ab.

    Bauherr: Marktgemeinde Lauterach ImmobilienverwaltungsGmbH & Co KG
    Architektur: Architekturbüro Feyferlik/Fritzer
    Fachplanung: SPEKTRUM Bauphysik & Bauökologie GmbH (Bauphysik), LPS GmbH (Haustechnik), DI Johann Birner (Statik)

    Kinder am Gang der Volksschule Lauterach
    Quelle:
    BMNT
    Fotograf/Fotografin:
    Kurt Hoerbst
    Erstellungsdatum:
    12.07.2011
    Dateiname:
    035_volksschule-lauterach-salzburg_staatspreis-architektur-nachhaltigkeit-2019_feyferlik-fritzer-architekten_by_kurt-hoerbst_101029.jpg
    Maße:
    3000x2249px
    Dateigröße:
    2,9 MB