klimaaktiv Auszeichnung für den Neubau "Psychiatrie und Psychotherapie Klinikum Klagenfurt"

Am 3. April 2019 erfolgte der Spatenstich für den Neubau "Psychiatrie und Psychotherapie Klinikum Klagenfurt". Die KABEG erhielt vom BMNT die klimaaktiv Planungsurkunde in GOLD, da das Gebäude einen hohen Anspruch an Ökologie und Nachhaltigkeit erfüllt.

Kärnten erhält mit dem Spatenstich am 3. April 2019 eine Psychiatrie am Klinikum Klagenfurt, die sowohl den modernsten medizinischen und therapeutischen Anforderungen entspricht als auch einen hohen Anspruch an Ökologie und Nachhaltigkeit erfüllt. Die KABEG erhielt daher beim Spatenstich die klimaaktiv Planungsurkunde in GOLD von Philipp Maier vom Bundesministerium für Tourismus und Nachhaltigkeit (BMNT) überreicht. Geplant wurde der Neubau von Hinterwirth Architekten Ziviltechniker OG.

Bei der Planung wurde neben der Energieeffizienz besonders auf Komfort und Behaglichkeit und damit auf das Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten geachtet. Die Zimmer der Patienten und des Persaonls sind so angeordnet, dass sie eine ideale Belichtung sowie einen Ausblick auf die umliegenden Grünflächen erlauben. Ein hoher Sommerkomfort ist durch außenliegende Verschattung, hohe Speichermassen und Kühldecken gegeben. Das Projekt wird durch ein umfassendes Bauproduktmanagement zur Erzielung einer ausgezeichneten Innenraumluftqualität planungs- und baubegleitend optimiert. Mit der klimaaktiv Planungsurkunde in Gold werden dieses ambitionierten Planungen bestätigt und honoriert.

Notwendig wurde der Neubau der Psychiatrie, da das derzeitige Gebäude der am Gelände des Klinikum 1877 errichtet, mehrfach umgebaut und erweitert wurde und nun notwendige Instandsetzungsmaßnahmen auf Grund er überalterten Bausubstanz und Haustechnik mit erheblichen Kosten verbunden gewesen wären. Der ursprüngliche Plan der Generalsanierung wurde verworfen und nach Abwägung der Kosten-Nutzen-Rechnung der Neubau als sinnvollste Variante für das moderne Klinikum in Klagenfurt ins Auge gefasst. Das Bauende soll in rund drei Jahren sein, sodass im Sommer 2022 der Betrieb aufgenommen werden kann.

klimaaktiv Gebäude erfüllen schon heute zukünftige Anforderungen

Der klimaaktiv Gebäudestandard des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus ist das europaweit erfolgreichste und gleichzeitig anspruchsvollste Gütesiegel für nachhaltiges Bauen, denn er definiert die im internationalen Vergleich strengsten Anforderungen im Bereich Energieeffizienz. Er ist somit ein idealer Leitfaden, um klimafreundliches, ökologisches und behagliches Wohnen sowie Arbeiten zu garantieren – sei es im Falle eines Neubaus oder einer qualitativ hochwertigen Sanierung. klimaaktiv Gebäude sind so geplant und gebaut, dass sie von Energiepreisentwicklungen weitgehend unabhängig bleiben. Sie erfüllen bereits die ab 2021 geltenden Anforderungen der Direktive 2010/31/EU der Europäische Union, nach der Wohn- und Nichtwohngebäude als Nearly Zero Energy Buildings (NZEB) umgesetzt werden müssen.

Den klimaaktiv Gebäudestandard gibt es für Wohngebäude und verschiedene Dienstleistungsgebäudetypen jeweils für den Bereich Neubau und Sanierung. Alle Kriterienkataloge sind nach einem 1.000- Punkte-System aufgebaut, anhand dessen die Gebäude rasch bewertet und verglichen werden können, zudem ermöglicht die Bewertung anhand standardisierter Kriterien Messbarkeit und Transparenz. Die Bewertung der Gebäude nach dem klimaaktiv Kriterienkatalog erfolgt mit Bronze, Silber und Gold in drei Qualitätsstufen.

Veröffentlicht am 11.04.2019