Förderung Energiemanagement in KMU

Bis 2022 läuft die Förderschiene für Energiemanagement des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Was wissen Sie über Ihren Energieverbrauch? Nutzen Sie die Chance unnötige Kosten aufzuspüren und einzusparen.

Energiemanagement bietet KMUs die Chance den Energieverbrauch im eigenen Betrieb systematisch aufzuspüren und, wo möglich, dauerhaft zu reduzieren und so Kosten zu sparen.

Im Förderprogramm „EnMS – Energiemanagementsysteme“ des BMK wird der Aufbau eines Energiemanagements in Zusammenarbeit mit einem externen Berater unterstützt.

Finanzierbare Projekte

Gegenstand der Förderung sind die externe Beratung zur Erstellung eines Energiemanagementsystems, Investitionen im Zusammenhang mit der Erfassung und Aufbereitung der energierelevanten Daten (Energiedatenmanagement) sowie Zertifizierungs- und Schulungskosten durch Dritte. Auch Aufrüstungen vorhandener Energiemanagementsysteme, z.B. vom Standard ISO 14.001 auf die neue Norm ISO 50.001, sind förderbar.

Förderhöhe

Es gilt ein maximaler Förderungssatz von bis zu 50 Prozent beziehungsweise maximal 50.000 Euro pro Förderungsnehmer. Die Förderschiene bezieht sich auf Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (KMU).

Antrag stellen

Interessenten reichen ihre Anträge über den Online-Fördermanager des aws - austria wirtschaftsservice ein.

Unterstützung durch klimaaktiv Partner

Nutzen Sie die Angebote der klimaaktiv Partner und lassen Sie sich bei der Einführung von Energiemanagement und bei der Bewertung ihrer energetischen Situation begleiten.

Veröffentlicht am 25.06.2020

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.