#mission2030: Mit klimaaktiv schneller ans Ziel. Weil jede Tat zählt.

Mit der integrierten Klima- und Energiestrategie sind die Ziele bis 2030 gesetzt. Wichtig ist jetzt, dass alle - Politik, Wirtschaft und jede einzelne Bürgerin, jeder einzelne Bürger - an einem Strang ziehen und alle ihren Beitrag leisten. Genau hier setzt klimaaktiv an. Als größte Klimaschutz-Mitmachinitiative Österreichs bietet klimaaktiv ein umfassendes, ständig wachsendes Spektrum an Information, Beratung, Weiterbildung und setzt auch maßgebliche Standards.

Hier nur einige Beispiele, wie klimaaktiv die #mission2030 mitträgt und dem gemeinsame Ziel ein bedeutendes Stück näher bringt.

Die Klima- und Energiestrategie der österreichischen Bundesregierung sieht vor,…

…dass durch aktive Bewusstseinsbildung jede Bürgerin und jeder Bürger Verantwortung für die Zukunft übernehmen soll.
klimaaktiv ist die größte Klimaschutz-Mitmachinitiative Österreichs und zeigt vor, wie jede und jeder einzelne, aber auch Unternehmen, Kommunen, Vereine und Haushalte einen aktiven Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten können. So kommt klimaaktiv auch eine wesentliche Koordinationsfunktion der unterschiedlichsten Anstrengungen und Initiativen zu.
Bewusstseinsbildende Maßnahmen nehmen dabei einen besonderen Stellenwert im Klimaschutz ein. Von Informationskampagnen über die Verankerung von Energieeffizienz und Klimaschutz in Lehrplänen bis hin zur Facharbeiterausbildung setzt klimaaktiv laufend wichtige Impulse - und zwar dort, wo sie am besten greifen.
Weil Bewusstsein Taten auslöst.

… notwendige ökonomische und rechtliche Rahmenbedingungen im Gebäudebereich zu schaffen, um klimafreundliche Investitionen zu mobilisieren.
Der klimaaktiv Gebäudestandard ist mittlerweile - durch höchste Qualitätsansprüche in Sachen Energieeffizienz bei gleichzeitig umfassender Gesamtbetrachtung - internationaler Vorreiter in der Gebäudebewertung. Er stellt schon jetzt jene Anforderungen, die nach 2020 auch gesetzlich relevant sein werden und gibt klare Vorgaben für klimafreundliche Neubauten oder Sanierungen aller Art. Mit einer Deklaration bekennen sich Bauherrn – ob öffentliche Hand, Immobilienentwickler oder Private - zu ihrer Verantwortung für eine klimafreundliche Zukunft. So kommen die Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards nicht nur bei immer mehr Privat-, Dienstleistungs- und Kommunalbauten, sondern beispielsweise auch bei der Sanierung des denkmalgeschützten österreichischen Parlaments zur Anwendung.
Weil sich nachhaltige Investitionen und Vorbildwirkung auszahlen.

…die Infrastruktur für ein nachhaltiges Österreich auszubauen.
Neben dem klimaaktiv Gebäudestandard, der höchste Anforderungen für eine nachhaltige Gebäudesanierung vorgibt, bietet Österreichs größte Klimaschutz-Mitmachinitiative auch im Bereich der erneuerbaren Energien umfassendes Know-How und Beratung. Gerade Heizsysteme bieten hier breiten Spielraum: Die Transformation weg von fossilen hin zu erneuerbaren Energieträgern in der Wärmeversorgung ist eine wesentliche Komponente der durchgängigen Energiewende. Mit hilfreichen Tools wie dem klimaaktiv Heizungscheck oder der klimaaktiv Heizungsmatrix unterstützt klimaaktiv bei der Wahl optimierter, nachhaltiger Heizsysteme für den privaten wie kommerziellen Bedarf.
Weil erneuerbare Energie nachhaltig wärmt.

… den urbanen und ländlichen Raum klimafreundlicher zu gestalten, indem vorhandener Raum effizienter genutzt wird und eine sichere und kompakte Siedlungs- und Gewerbegebietsentwicklung ermöglicht wird.
Auch hier setzt klimaaktiv mit dem klimaaktiv Siedlungsstandard mit effektiven Leitlinien an. Der Siedlungsstandard dient als transparentes und qualitätsvolles Bewertungssystem für die Umsetzungstauglichkeit von Siedlungsentwicklungen gemäß der weltweiten Klimaziele aus dem Pariser Abkommen. Weiters führt der Leitfaden unterstützend durch den gesamten Prozess von nachhaltigen Siedlungsentwicklungen bzw. Sanierungen – von der ersten Idee bis zur Konkretisierung.
Weil es Raum mit Zukunft braucht.

…Technologien für die Dekarbonisierung zu nutzen.
klimaaktiv setzt schon heute Impulse zur Markteinführung klimafreundlicher, zukunftsweisender Technologien und Dienstleistungen in Österreich. So etwa forciert klimaaktiv den Ausbau des Klima- und Energie-Know-hows in Unternehmen und Kommunen und unterstützt Energieberatungssysteme mit verschiedenen Berechnungstools und aufbereiteten Informationen. Im Rahmen von eigenen Ausbildungs- und Förderprogrammen in den Bereichen der Energie-, Verkehrs- und Umwelttechnologie werde neue Green Jobs geschaffen. Zudem unterstützt klimaaktiv Bildungsanbieter dabei, das Wissen über innovative klimafreundliche Technologien in ihre Angebote zu bringen. So bleiben die österreichischen Fachkräfte am Puls der Zeit und können mit ihrem Know-how zu einer klimaneutralen Zukunft beitragen.
Weil Bildung Zukunft sichert.

klimaaktiv. Weil jede Tat zählt.

Veröffentlicht am 25.04.2018