klimaaktiv Konferenz 2019: Vom Reden zum Handeln!

Wie muss man kommunizieren, damit Menschen aktiv werden? Spannende und anregende Programmpunkte zu Aktivierungsstrategien für den Klimaschutz gibt es bei der klimaaktiv Konferenz von 3. bis 4. September 2019 in Wien.

Noch nie war das Thema Klimaschutz so präsent wie heute. Im Einsatz gegen die Klimakrise wird dabei eine Frage immer zentraler: Wie kommen wir vom Reden zum Handeln? Bei der klimaaktiv Konferenz in Wien wollen wir Antworten finden, um die größte Herausforderung unserer Zeit gemeinsam zu meistern.

 

 

 

Programm:

Moderation: Mari Lang (ORF)

Dienstag, 3. September 2019

09:30-10:00  Registrierung und Welcome mit Marktplatz

Keynote und Podium

10:00-10:30  Eröffnung 

Grußworte Harald Mahrer (WKO) (angefragt)

Eröffnung durch Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek

10:30-11:00  Auszeichnung der neuen klimaaktiv Partner durch Ministerin Maria Patek

11:00-11:30  Impulsreferat "Kommunikation, Bildung und Netzwerke als Instrumente der Klimapolitik", Jürgen Schneider (Leiter der Sektion Klima im BMNT)

11:30-12:00  Keynote "The Human Face of Climate Change”, Mathias Braschler & Monika Fischer, Schweizer Fotografen-Duo

12:00-13:00  Podiumsdiskussion "Vom Reden zum Handeln - Wie kann man Menschen aktivieren? Was braucht es? Was fehlt heute noch?", Monika Fischer & Mathias Braschler (Schweizer Fotografen), Jürgen Schneider (BMNT), Theresa Imre (markta.at)

13:00-14:00  Mittagspause mit Marktplatz

Parallel Sessions

14:00-16:00  Vier Parallel Sessions

Session 1: Aus- und Weiterbildung als Schlüssel für qualitätsvolle Zusammenarbeit am Bau

Die Qualität von Dienstleistungen rund um die Errichtung oder Sanierung von Gebäuden ist essentiell für deren Beitrag zum Klimaschutz und die Akzeptanz durch die Bauherren. Entscheidend für die Qualität ist ein reibungsloses, gewerkeübergreifendes Zusammenarbeiten. Mit einer Mischung aus Impulsvortrag und Diskussion gehen wir im Rahmen dieser Session der Frage nach, wie branchen- und handwerksübergreifender Know-how-Transfer am Bau gelingen und welche Rolle klimaaktiv Bildung dabei einnehmen kann.

Christof Dolna-Gruber (AEA, klimaaktiv Bildung)

Session 2: Finanzierung als Aktivierungspotenzial

Wie mobilisieren wir privates Kapital für Klimaschutzinvestments – worauf kommt es an? Welches Wissen ist am Markt bereits vorhanden, welche Informationen? Welche Barrieren gibt es? Braucht es (neue) Handlungsoptionen, um klimafreundlich(er) zu investieren?

Michaela Seelig (BMNT, Abt. für Nachhaltige Finanzen und Standortpolitik) im Gespräch mit Natalie Glas (Umweltbundesamt) und dem Publikum

Session 3: Changemaker - wie die Aktivierung gelingt

Im Kleinen zeigt sich, wie die große Veränderung gut gelingen kann. Im Gespräch mit Menschen, denen Transformationen gelungen sind, wird ergründet, welche Konstellationen zur konkreten Umsetzung von neuen Lösungen geführt haben. Was war die Motivation? Welche Hürden mussten überwunden werden? Wo kommt Unterstützung her?

Stephan Fickl (AEA, klimaaktiv Management) im Zwiegespräch mit Susanne Formanek (grünstattgrau), Magdalena Teufner (kleinkraft), Theresa Imre (markta.at), Peter Holzer (Institute of Building Research & Innovation) und Christian Holter (SOLID) (angefragt)

Session 4: Regionale Aktivierungsbeispiele

Vom Reden zum Vorsatz zum Handeln. Dass Klimaschutz sehr stark auf der lokalen/kommunalen/regionalen Ebene vorangetrieben werden muss, steht außer Streit. Es ist gerade diese Ebene, auf der starke Aktivierungsimpulse gesetzt und die Handlungsoptionen der Menschen erweitert werden (können). Wie können regionale Akteure erfolgreich den Klimaschutz/die Energiewende beschleunigen? Lernen Sie aus Erfolgsbeispielen!

Roland Hierzinger (AEA, klimaaktiv Gemeinden)

Walking-Break zum Plenarsaal mit Martkplatz

16:00-16:15  Blitzlichter aus den Parallel Sessions

16:15-16:45  Keynote "Wie stehen die Österreicher und Österreicherinnen zum Klimaschutz?", Wolfgang Bachmayer (OGM) (angefragt)

16:45-17:30  Diskussion "Jetzt schon fit für 2050: Best Practice Beispiele für die Umsetzung der #mission2030"

Ab 17:30  Buffet und Netzwerken

Mittwoch, 4. September 2019

08:30-09:00  Registrierung und Welcome mit Marktplatz

Parallel Sessions

09:00-10:45  Vier Parallel Sessions

Session 5:  Aktivierungsbeispiele aus dem Mobilitätsbereich

Beispiele aus Österreich zeigen, wie die Mobilitätswende gelingen kann. Dabei wird der Bogen von technischen Lösungen über klassische Verlagerung bis hin zur Verhaltensänderungen gespannt. Lassen Sie sich inspirieren von Andreas Herzog und Alexandra Dürnbeck von Boehringer-Ingelheim (Mobilitätsmanagement im Betrieb), vom Manker Bürgermeister Martin Leonhardsberger, von Paco Wrolich und Tomy Schmidberger (Kärnten rent a bike), von Markus und Sissi Brunner-Schützelhöfer von der Fahrschule Brunner aus Spittal an der Drau sowie Maria Zögernitz vom Klimabündnis (nachhaltige Mobilität in Schulen).

Nach Kurzinputs (max. 10min) von den Umsetzern folgt eine allgemeine Diskussion mit den Besucherinnen und Besuchern der Session.

Willy Raimund (AEA, klimaaktiv mobil Management)

Session 6:  Freiwillige Unternehmensnetzwerke: Motivation - Nutzen - Wirkung

Vorreiterbetriebe und Netzwerkbetreuer zeigen, wie Klimaschutz und Geschäftserfolg zusammenpassen. Viele verpflichten sich freiwillig zu Zielen und schließen sich zu Netzwerken zusammen. Welche Motivation steckt dahinter, welche Vorteile ergeben sich, welche Voraussetzungen müssen gegeben sein? Wie können Unternehmen zur Aktivierung beitragen?

Die Impulsreferate und Statements werden im Anschluss in Kleingruppen diskutiert.

Georg Trnka (AEA, klimaaktiv Partner), Petra Lackner, Karin Hauer (AEA, klimaaktiv Energieeffiziente Betriebe)

Session 7:  Hinter den Kulissen: Erfolgreiche Kampagnen und was wir daraus lernen

Was macht eine erfolgreiche Kampagne aus? Dieser zentralen Frage geht Kommunikations-Spezialist Lothar Lockl mit seinen Gästen auf den Grund. Im interaktiven Austausch sollen Hürden und Chancen erarbeitet und aufgezeigt werden, die sich bei der Planung und Umsetzung einer Kampagne ergeben.

Lothar Lockl (Lockl Strategie, klimaaktiv Bewusstseinsbildung)

Session 8:  Wie dekarbonisieren und bauen wir die Fernwärme aus?

Fernwärme ist und bleibt ein Eckpfeiler der Wärmeversorgung in Österreichs dicht besiedelten Räumen. Aber wie machen wir sie zukunftsfit? Welche Möglichkeiten gibt es, welche Strategien und Maßnahmen braucht es?

Die Session startet mit Kurzinputs, die zur Diskussion gestellt werden. In diesem Rahmen soll ein Stimmungsbild zu den vorbereiteten Thesen eingeholt werden.

Michael Cerveny (UIV, klimaaktiv Erneuerbare Wärme), Ernst Meissner (Grazer Energieagentur), Harald Schrammel (AEE INTEC, klimaaktiv QM Heizwerke), N.N. (Wien Energie oder Fachverband Gas Wärme).

10:45-11:00 Blitzlichter aus den Parallelsessions

Keynote und Podium

11:00-11:30  Keynote "Wie kommunizieren wir die Klimakrise, damit die Menschen aktiv werden?", Christoph Hofinger (Forschungsinstitut SORA)

11:30-12:15  Diskussionsrunde mit Christoph Hofinger, Monika Forster (Projektleiterin „Paris-Vorderwald", “Ein guter Tag hat 100 Punkte“), Renata Krenn (Sustainability Challenge), Lothar Lockl (Lockl Strategie)

12:15-12:30 Zusammenfassung und Abschluss mit Michaela Seelig (Leiterin der Abt. Nachhaltige Finanzen und Standortpolitik im BMNT) und Robert Thaler (Leiter der Abt. Saubere Mobilität im BMNT)

Veranstaltungsort

Julius Raab Saal der WKO, Wiedner Haupstraße 63, 1040 Wien

 

Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bitte bei klimaaktiv@brainbows.com

Es wird angestrebt, die Veranstaltung nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings / Green Events auszurichten.

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist uns daher ein großes Anliegen.

Veröffentlicht am 18.07.2019