Qualifizierung EnergieberaterIn nach ARGE EBA - Steiermark

In Zusammenarbeit mit Energieorganisationen in anderen Bundesländern wurden in der Arbeitsgemeinschaft Energieberatung (ARGE-EBA) bereits Anfang der 1990er Jahre einheitliche Richtlinien für die Energieberaterausbildung in Österreich erarbeitet.
Damit sollte eine Grundlage für qualifizierte Energieberatung in Österreich geschaffen werden. Ziel ist die Wissensvertiefung sämtlicher Bereiche der Energieberatung. Sowohl die Vermittlung gesetzlicher Bestimmungen als auch das Eingehen auf spezielle bau- und anlagentechnische Anforderungen sind Teil dieses Kurses. Die Ausbildung dient zur weiteren Qualifizierung von Personen, die produktneutrale und qualitätsgeprüfte Energieberatung für private Haushalte anbieten möchten. 
Da es in Österreich aber kein Gewerbe für Energieberater gibt, ist mit dieser Ausbildung keine Berufsberechtigung verbunden. Dazu müssen gewerberechtliche Voraussetzungen erfüllt werden. Die Qualifizierung Energieberater ermöglicht die Aufnahme in das Netzwerk Energieberatung Steiermark (Net-EB).

GRUNDKURS - TEIL A
Inhalte: Grundlagen und Grundbegriffe, Überblick Energieeinsatz weltweit und in Österreich, Planungsaspekte von Gebäuden, Grundlagen der Bauphysik, Baustoffe, Bauteilkonstruktionen, Grundlagen Heizungstechnik Wärmeerzeugung, Verbrennungstechnik, Regelung, Wärmeverteilung und Wärmeabgabe, Methoden zur Beurteilung von Objekten, Berechnungsmethoden, Abschätzungen,
In den vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) festgelegten Qualifikationsanforderungen für Energieauditoren, wurde die Ausbildung im Bereich "Gebäude" mit  6 Punkten, im Bereich "Prozesse" mit 3 Punkten und im Bereich "Transport" mit  0 Punkten bewertet.

FORTGESCHRITTENE - TEIL F
Inhalte: Energieausweis für Wohngebäude, rechtliche Bestimmungen, Berechnungsgrundlagen, spezielle Probleme der Bautechnik, sommerlicher Wärmeschutz, Behaglichkeit, spezielle Probleme der Haustechnik, hydraulische Systeme, Lüftungsanlagen, Wärmepumpen, thermische und photovoltaische Energienutzung, Laborübungen, Sanierung von Gebäuden - Methoden und Probleme, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen - Gegenüberstellung unterschiedlicher Berechnungsmethoden, Mobilität - Energieeinsatz für Verkehr in Österreich, Mobilitäts-Management und eine Exkursion - Besuch einer Baustelle, Demonstration einer Messmethode (Luftdichtheit und Thermografie)
Kommunikation - Vermittlung von komplexen Inhalten im Beratungsgespräch (Video-Feedback), praktische Übungen zur Arbeitsmethodik in der Energieberatung
Projektarbeit
In den vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) festgelegten Qualifikationsanforderungen für Energieauditoren, wurde die Ausbildung im Bereich "Gebäude" mit  10 Punkten, im Bereich "Prozesse" mit 6 Punkten und im Bereich "Transport" mit  2 Punkten bewertet.

Kurzinformation zu dieser Veranstaltung

Datum
13.03.2018 09:00
Ort
WIFI Steiermark
Körblergasse 111-113
8010 Graz
Österreich
Region
Steiermark
Art der Veranstaltung
Aus- und Weiterbildung
Eintritt
3.600 EUR
Anmeldeinformationen

Weitere Informationen und Anmeldung

Organisator

WIFI Steiermark

in Kooperation mit der EnergieAgentur Steiermark

Kontakt

WIFI-Kundenservice WIFI Steiermark
Tel: +43 316 602 1234
Webseite