Köstinger: Heimische Gemeinden im Spitzenfeld der European Energy Awards

Europaweite Klimaschutz-Auszeichnung in Baden vergeben.

 Die European Energy Awards 2018 wurden am Montag, den 5. November 2018 im Casino Baden in Niederösterreich an 54 europäische Gemeinden und Städte vergeben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Europa versammelten sich in der niederösterreichischen Kaiserstadt, um die Auszeichnung für langjähriges und konsequentes Engagement im Klimaschutz entgegenzunehmen. „Als Gastgeber der European Energy Awards 2018 freuen wir uns besonders, dass die heimischen Gemeinden und Städte auch diesmal wieder im europäischen Spitzenfeld dabei sind – von insgesamt 27 Gold Prämierungen gehen 14 an österreichische Gemeinden. Sie sind die Vorreiter der Energiewende und leisten einen wichtigen Beitrag zum Erfolg unserer #mission2030“, gratuliert Umweltministerin Elisabeth Köstinger.

Der European Energy Award ist ein internationales Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsinstrument für kommunalen Klimaschutz, an dem aktuell 12 Nationen und mehr als 1.400 Städte und Gemeinden mit 40 Millionen Bürgerinnen und Bürgern teilnehmen. In Österreich ist der European Energy Award durch das e5-Programm weit verbreitet. e5 feiert heuer das 20jährige Jubiläum, welches auch im Rahmen der Verleihung gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der e5-Gründungsgemeinden gefeiert wurde.

14 österreichische Gemeinden sind Energie-Champions

Alle heimischen Kommunen, die am e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden teilnehmen, kommen für die Verleihung des European Energy Award in Frage. Eine Auszeichnung wird verliehen, wenn die Gemeinde mehr als 50 Prozent aller möglichen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, zur Versorgung mit erneuerbaren Energien und zum Klimaschutz umsetzt. Insgesamt wurden heuer 41 österreichische Gemeinden und Städte prämiert.

Setzt eine Gemeinde sogar mehr als 75 Prozent aller möglichen energie- und klimarelevanten Maßnahmen um, wird sie mit dem European Energy Award in Gold ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ging an die Gemeinden Arnoldstein, Assling, Dornbirn, Eisenkappel-Vellach, Hittisau, Großschönau, Grödig, Judenburg, Langenegg, Mäder, Virgen, Weißbach bei Lofer, Weißensee und Zwischenwasser.

e5-Programm: erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Gemeinden

Das e5-Programm unterstützt seit 20 Jahren Gemeinden und Städte dabei, energie- und klimapolitische Maßnahmen umzusetzen. In Österreich ist das Programm ein Paradebeispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Gemeinden: Der Bund unterstützt das Programm durch seine österreichweite Klimaschutz-Mitmachbewegung klimaaktiv; die Länder stehen als Träger des e5-Programms vor Ort zur Seite und in den Gemeinden werden die Maßnahmen umgesetzt.

Zur Galerie

Veröffentlicht am 06.11.2018

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.