Österreichischer Klimaschutzpreis: noch bis 6. November Stimme abgeben

  • Die nominierten Projekte in vier Kategorien warten auf Ihre Stimme
  • Gewählt werden kann noch online oder über Facebook
  • DJ Ötzi unterstützt den Preis als prominenter Botschafter

Wien, 30. Oktober 2017. Noch bis 6. November, 18:00 Uhr ist das Rennen um den begehrten Österreichischen Klimaschutzpreis offen. Alle Nominierten haben bis dahin die Chance für ihr Projekt mobil zu machen und Stimmen zu gewinnen:
über Facebook www.facebook.com/klimaaktiv und auf der Website www.klimaschutzpreis.at.

Die besten Projekte sind in der Zielgeraden

Alle nominierten Projekte in den Kategorien „Tägliches Leben“, „Landwirtschaft“, „Gemeinden & Regionen“ und „Betriebe“ präsentieren sich im Internet unter www.klimaschutzpreis.at. Ein Preisträger steht bereits fest: In der Kategorie „Unternehmen Energiewende“ wurde der Gewinner ausschließlich von der Jury ausgewählt.

Prominente rufen auf

Der Österreichischen Klimaschutzpreis 2017 wird vom Umweltministerium und dem ORF vergeben. Unterstützung kommt auch dieses Jahr wieder von einer auserwählten Runde an prominenten Persönlichkeiten, die die Patenschaft für die einzelnen Kategorien übernommen haben: Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb, Schirennläuferin Petra Kronberger, Moderatorin Claudia Reiterer, Siemens-Generaldirektor Wolfgang Hesoun, Sänger DJ Ötzi sowie Madelaine Alizadeh – bekannt als Bloggerin Dariadaria.

Die Preisverleihung am 13. November

Bei der Abendveranstaltung am 13. November in der Siemens City Vienna erhalten die SiegerInnen die offiziellen Urkunden und die Klimaschutzpreis-Statuetten. Als PreisträgerInnen dürfen sie künftig das Logo des Österreichischen Klimaschutzpreises in der Kommunikation für ihr Projekt verwenden. Moderiert wird die Veranstaltung heuer erstmals von ORF-Wetterexpertin Christa Kummer. Der ORF bringt in der Sendung „konkret spezial“ einen Bericht über die Preisverleihung (16. November 2017, 22:55 Uhr, ORF 2).

Unterstützt wird der Österreichische Klimaschutzpreis in diesem Jahr von Siemens Österreich, von der Österreichischen Hagelversicherung, von Capatect Baustoffindustrie GmbH (Klimaschutzpreisträger 2014 für das Projekt „Wachsende Wärmedämmung für Fassaden aus österreichischem Hanf"), von der VBV Vorsorgekasse (Klimaschutzpreisträger 2016 in der Kategorie „Betriebe“) sowie vom News-Verlag.

Alle Infos über den Österreichischen Klimaschutzpreis 2017 unter www.klimaschutzpreis.at

 

Detailbeschreibungen und Bildmaterial zu den nominierten Projekten finden Sie HIER.

 

Regeln zum Mitstimmen finden Sie HIER.

 

 

Veröffentlicht am 30.10.2017