OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH –Nachhaltiges Bauen mit Bildungsauftrag

12.000 internationale und österreichische Studierende und Forschende profitieren jährlich von der Bereitstellung von Wohnraum durch die OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH.  Dabei setzt der klimaaktiv Partner maßgeblich auf den klimaaktiv-Gebäudestandard.

Wissenschaftlicher, grüner Wohnraum

Der primäre Fokus der OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH liegt auf der Unterbringung von Studierenden und Gastforschern in Österreichs Universitätsstädten. Seit dem Jahr 2004 wird der Bau von Studentenheimen in Passivhaus-Bauweise und die Nachrüstung der bestehenden Heime mit Photovoltaikanlagen forciert, wovon bereits 2500 Bewohnerinnen und Bewohner profitieren.

Bei der Planung und Umsetzung setzt der OeAD auf den klimaaktiv-Gebäudestandard. Als Beispiele sind folgende nachhaltige Gästehäuser zu nennen:

Klimaschutz lernen

Zusätzlich zur Schaffung von Wohnraum versteht sich die OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH als Motor für Bildung rund um Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Seit 2011 findet jährlich die von der OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH initiierte Sommeruniversität Green.Building.Solutions zum Thema ökologisches Bauen statt. Zusätzlich wurde 2014 eine Summer School AEMS – Alternative Economic Monetary Systems – zum Thema Alternative Geldsysteme gegründet. Die innovativen Programme Green.Building.Solutions und AEMS, bei denen auch der Club of Rome offizieller Partner ist, gaben bisher über 150 Studierenden aus aller Welt die Möglichkeit, sich Zusatzqualifikationen im Nachhaltigkeitsbereich anzueignen. Dies geschieht durch die Einbindung verschiedener Partnerinstitute und -unternehmen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen bzw. technologischen Bereichen.

Nachhaltige Bewusstseinsbildung

Durch die Entwicklung und Verbreitung bzw. Umsetzung von nachhaltigen Gebäudemaßnahmen und der Einführung studentischer Programme zu den Themen Green Building und Alternative Geldsysteme wird im Sinne von klimaaktiv im großen Rahmen Bewusstsein für die aktuelle und zukünftige Wichtigkeit dieser Themen geschaffen. Getreu nach dem Motto: „Bilde dich selbst, und dann wirke auf andere, durch das was Du bist.“ (Wilhelm v. Humboldt)

Veröffentlicht am 11.10.2018