Danone: Betrieblicher Klimaschutz zum Mitgestalten

Ob Ideenwettbewerb oder Spritspar-Training: Um gemeinsam das Klima zu schützen, wird Partizipation und Bewusstseinsbildung bei Danone großgeschrieben.

Als einer der zwölf Großbetriebe im klimaaktiv pakt2020 verpflichtet sich Danone freiwillig zur Erreichung der österreichischen Klimaziele bis zum Jahr 2020. Dabei setzt die 1972 gegründete Österreich-Niederlassung des international tätigen Lebensmittelkonzerns über sämtliche Unternehmensbereiche und Produktphasen hinweg nachhaltige Maßnahmen um. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Bewusstseinsbildung sowie der aktiven Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Aktive Teilnahme an Ideenwettbewerb "Danone Green Award“

Um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die betrieblichen Klimaschutzbemühungen miteinzubinden, wurde der "Danone Green Award" ins Leben gerufen. Im Rahmen des unternehmensinternen Wettbewerbs wurden neue Maßnahmen und innovative Ideen zur CO2 Reduktion und Umweltschonung gesucht. Die Aktion stieß auf großes Interesse und aus den über 25 eingereichten Vorschlägen wurden drei Ideen prämiert. Einige der eingebrachten Projekte konnten direkt umgesetzt. So wurden für Take-Away Speisen wiederverwendbare Lunchboxen aus recyclebarem nachwachsendem Rohstoff bereitgestellt, überflüssige Zeitschriften-Abos abbestellt sowie Büro- und Hygieneartikel auf ihre Nachhaltigkeit geprüft und gegebenenfalls durch umweltfreundliche Alternativen ersetzt. Da die Klimaschutzmaßnahmen nicht nur im Betrieb sondern auch privat anwendbar sind, wird das Know-How und Bewusstsein über die Unternehmensgrenzen hinausgetragen.

Nachhaltiges Mobilitätsmanagement

Auch im Bereich der Mobilität setzt Danone auf die Beteiligung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: So werden beispielsweise regelmäßig Spritspartrainings durchgeführt und die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln am Standort Wien gefördert. Darüber hinaus wurden im Rahmen der österreichweiten Aktion „radelt zur Arbeit“ gemeinsam Radelkilometer gesammelt und damit Arbeitswege klimaschonend zurückgelegt. Um die Treibhausgasemissionen im Bereich der Logistik und des Vertriebs zu senken, wird die Auslastung der Danone-Flotte laufend optimiert sowie der unternehmenseigene Fuhrpark sukzessiv auf ressourcenschonende Dienstautos umgestellt.

"Gesunde Nahrung benötigt einen gesunden Planeten und eine gesunde Umwelt"

Welche Maßnahmen bei Danone in den vergangenen Jahren umgesetzt wurden, erzählt Birgit Krampl (Corporate Affairs Managerin bei Danone) im Interview.

Veröffentlicht am 02.06.2020