Caritas Salzburg vereint soziale und ökologische Nachhaltigkeit

Von der energieeffizienten Zentrale bis hin zur emissionsarmen Gestaltung der mobilen Betreuung – die Caritas Salzburg geht im klimaaktiv pakt2020 nachhaltig voran.

Als Nothilfeorganisation und soziales Dienstleistungsunternehmen setzt sich die Caritas Salzburg seit Jahren aktiv dafür ein, soziale und ökologische Aspekte der Nachhaltigkeit zu verbinden. Die Hilfe für Menschen durch einen bewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die Schonung der Umwelt steht daher bei lokalen aber auch internationalen Projekten im Vordergrund. Einen wichtigen Bestandteil der Klimaschutzbemühungen stellt dabei aber auch die Mitgliedschaft im klimaaktiv pakt2020, Österreichs Klimapakt für Großbetriebe, dar.

Neue Salzburger Zentrale setzt auf Erneuerbare Energien

Mit dem Neubau der Firmenzentrale nach modernsten ökologischen Standards konnte die Caritas Salzburg ein Vorzeigeprojekt für nachhaltiges Bauen umsetzen. Das Bauprojekt, welches im Herbst 2019 fertiggestellt und eröffnet wurde, zeichnet sich dabei vor allem durch die hohe Energieeffizienz in der Wärme- und Stromversorgung aus, die mittels Wasser-Wasser-Wärmepumpe und Photovoltaikanlage am Dach erreicht wird. Die neue Zentrale in der Friedensstraße bietet über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die bisher auf fünf Standorte in der Stadt verteilt waren, einen modernen und barrierefreien Arbeitsplatz. Zudem sind darin eine Sozialberatungsstelle und ein Carla-Shop untergebracht, in dem Second-Hand-Kleidung sowie Produkte aus den Caritas-Werkstätten angeboten werden.

Und auch in den sozialen Einrichtungen, wie beispielsweise dem Caritas Dorf in St. Anton, wird ein möglichst energie- und ressourcenschonender Umgang im Bereich Warmwasser und Heizung verfolgt. Im Sommer wird dort das Warmwasser fast gänzlich mittels Solaranlage erzeugt und im Winter zusätzlich mit einem extra Hackschnitzelheizwerk beheizt. So können jährlich 180.000 Liter Heizöl eingespart werden.

Klimaschonende Mobilität wird großgeschrieben

Egal ob in der Familien- und Haushaltshilfe, der Hauskrankenpflege oder in der palliativen Betreuung schwerkranker Men­­schen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in ganz Salzburg und dem Tiroler Unterland unterwegs, um die Menschen bestmöglich vor Ort zu unterstützen. Das Thema Mobilität stellt daher für die Organisation ein zentrales Handlungsfeld dar. Damit das Team der Caritas Salzburg möglichst nachhaltig mobil ist, wird der Einsatz von (Elektro-) Fahrrädern forciert und auf emissionsarme Erdgas-Kleinwägen und Elektroautos gesetzt. Zudem fördert das Unternehmen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Jahreskarte für den öffentlichen Verkehr.

Veröffentlicht am 02.07.2020