Call offen: jetzt klimaaktiv Paktpartner werden!

Zukunftsorientierte Großbetriebe, die einen glaubwürdigen und wirksamen Beitrag zum Klimaschutz leisten und sich gemeinsam mit starken Partnern für ein klimaneutrales Österreich positionieren wollen, können sich ab sofort für die Teilnahme am klimaaktiv Pakt bewerben.

Mit dem klimaaktiv Pakt bietet das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie österreichischen Großbetrieben ein glaubwürdiges, zukunftsweisendes und tatkräftiges Bündnis für den Klimaschutz.

Das Mindestziel: Reduktion der Treibhausgase um mindestens 50%

Durch die Teilnahme am klimaaktiv Pakt setzen sich nachhaltige Unternehmen das Ziel, ihre Treibhausgase bis 2030 um mindestens 50% zu reduzieren (Basis 2005). Damit einher geht das klare Bekenntnis der Paktpartner, das nationale Klimaschutzziel nicht nur zu unterstützen, sondern zu übertreffen und dadurch einen wesentlichen Beitrag für ein klimaneutrales Österreich 2040 zu leisten.

Zur Erreichung dieses ambitionierten Ziels setzt der klimaaktiv Pakt auf einen ganzheitlichen Ansatz. Nur durch ein breites Bündel an Maßnahmen in den Bereichen Energieeffizienz, Einsatz erneuerbarer Energieträger sowie Bewusstseinsbildung kann die geplante Treibhausgasreduktion auch tatsächlich realisiert werden.

Wer kann am Pakt teilnehmen?

Der Beitritt zum klimaaktiv Pakt steht allen österreichischen Betrieben, Unternehmen und Organisationen offen, die

  • mehr als 249 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen
  • oder eine Bilanzsumme von 43 Millionen Euro und einen Umsatz von 50 Millionen Euro überschreiten.

Teilnehmen können nicht nur Wirtschaftsunternehmen, sondern auch alle Institutionen, Verbände, Organisationen und öffentliche Betriebe mit entsprechender Größe. Ausgeschlossen sind all jene Unternehmen, die in den Geltungsbereich der EU Emissionshandelsrichtlinie (ETS-Betriebe) fallen.

Ihr Weg zum klimaaktiv Paktpartner

Der erste Schritt auf dem Weg zum klimaaktiv Paktpartner erfolgt durch die Einreichung der Bewerbungsunterlagen, in denen sowohl die unternehmensspezifischen 2030-Ziele als auch die damit verbundenen Klimaschutzmaßnahmen grob dargestellt werden.

Einreichfrist ist 30. September 2022.

Nach einer Plausibilitätsprüfung der Einreichunterlagen wird das Unternehmen als assoziierter Partner des klimaaktiv Paktes aufgenommen. Darauf folgt die Ausarbeitung eines detaillierten Klimaschutzkonzepts bis 2030 (inklusive einem fundierten und jährlich überprüfbarem Zielpfad) durch das Unternehmen. Nach der Prüfung und Freigabe dieses Klimaschutzkonzepts durch die klimaaktiv Pakt Geschäftsstelle schließt das Unternehmen eine verbindliche Zielvereinbarung bis 2030 mit dem BMK ab und wird zum vollwertigen klimaaktiv Paktpartner.

Der strukturierte Prozess nach dem Beitritt

Mit der Aufnahme in den klimaaktiv Pakt beginnt für die Unternehmen ein jährlich wiederkehrender strukturierter Prozess zur Optimierung ihres betrieblichen Klimaschutzkonzepts. Die Aktualisierung und Weiterentwicklung der geplanten Klimaschutzmaßnahmen wird durch die Expertinnen und Experten der Klimaschutzinitiative klimaaktiv kontinuierlich unterstützt. Darüber hinaus wird die Zielerreichung jährlich durch die klimaaktiv Pakt Geschäftsstelle geprüft, um maximale Glaubwürdigkeit und Transparenz nach innen und außen zu schaffen.

Unkostenbeitrag der Paktpartner

Ein großer Teil der Leistungen des klimaaktiv Pakts wird als kostenfreies Service des BMK angeboten. Als Unterstützung für die jährlich anfallenden Kosten der Vernetzungs-, Koordinations-, Monitoring- sowie PR-Aktivitäten, ist von den Paktpartnern ein jährlicher finanzieller Zuschuss zu den entstehenden Kosten zu leisten.

Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen zum klimaaktiv Pakt finden Sie im Downloadbereich.

Ihr Ansprechpartner:

klimaaktiv Pakt Geschäftsstelle
Ing. Mag. Georg Trnka
Österreichische Energieagentur
T: +43 (0)1 586 15 24 - 173

Veröffentlicht am 01.04.2022