Crowdfunding – klimaaktiv Partner setzen darauf.

2015 wurde ein neues Gesetz im Nationalrat verabschiedet, das Alternativfinanzierungsgesetz, dass die Regeln für Crowdfunding in Österreich festlegt. Auch im klimaaktiv Netzwerk tut sich etwas in diesem Bereich.

Spätestens seit der Waldviertler Unternehmer Heinrich Staudinger von der Finanzmarktaufsicht geklagt wurde, ist das Thema Crowdfunding einer größeren Öffentlichkeit bekannt. 

Was ist Crowdfunding

Viele Leute - "die Crowd" - beteiligen sich mit kleinen Beträgen an großen Ideen. Beispiel: Nicht ein Investor riskiert 150.000 Euro, sondern 200 sogenannte Crowdinvestoren investieren durchschnittlich ca. 750 Euro in eine gute Idee. Bei Mehrfachinvestitionen ist das Ergebnis ein Portfolio an Investitionsprojekten, welches das Risiko des einzelnen Investors minimiert.

Sehr grob kann man Laut dem Magazin Konsument vier Crowdfunding-Kategorien unterscheiden: Crowd-Donations (Spenden), Crowd-Rewards (Belohnungen), Crowd-Lending (Darlehen) und Crowd-Investing (Beteiligung).

Laut der Österreichischen Wirtschaftskammer ist Crowdfunding ein Instrument der Frühphasenfinanzierung und liefert Risikokapital für den Aufbau von jungen Unternehmen oder für die Finanzierung von Innovationsprojekten in KMU. Die Abwicklung erfolgt meist über Crowdfunding-Plattformen, die Verträge bereitstellen, beratend zu Seite stehen und die Durchführung mit Technologie und standardisierten Abläufen unterstützen.

Crowdfunding Projekte für innovative Technologien

Crowdfunding/-investing und BürgerInnenbeteiligungen gewinnen aus Sicht des Umweltministeriums auch in Österreich an Interesse und Bedeutung als alternative Unternehmensfinanzierungsformen, insbesondere im Umwelt- und Klimaschutz (Stichwort: Energiewende) sowie im Kulturbereich.
Am deutlichsten zu erkennen ist der Bewusstseinswandel hin zu einer neuen dezentralen/regionalen und erneuerbaren Energiekultur für das Umweltministerium angesichts der übergroßen Nachfrage nach Beteiligungen an BürgerInnen-Kraftwerken - dazu wurde im Rahmen von klimaaktiv auch schon ein Leitfaden erstellt.

klimaaktiv Partner setzen auf Crowdfunding

BikeCityGuide Apps GmbH

Die BikeCityGuide Apps GmbH hat die Bike Citizens App entwickelt. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrern in Städten zugeschnitten: Radwege und Nebenstraßen werden bevorzugt, verkehrsreiche Hauptstraßen gemieden. Sie kennt die besten Wege durch die Stadt und macht das Radfahren noch einfacher und bequemer. Über die Plattform Green Rocket konnte das Start Up Unternehmen Bike City Guide Apps GmbH 2015 von 132 Investoren rund 110.250 € einnehmen. Die Fundingschwelle lag bei 50.000€ und wurde somit bei weitem erreicht. Die Beteiligungsart für Investoren war das partiarische Nachrangdarlehen. Das Ziel des Crowdfundings war für die BikeCityGuide Apps GmbH ein Startkapital für die Umsetzung der nächsten Schritte zu generieren: Aufbau eines Online-Shops, die Bearbeitung des amerikanischen Marktes sowie die Weiterentwicklung der App und Online-Plattform mit neuen Funktionen.

Compuritas GmbH

Das ökologisch-sozial innovative EDV-Unternehmen aus Graz agiert als organisatorische und technische Schnittstelle zwischen Hardwaregebern und -nehmern. Über Kooperationen mit in Österreich ansässigen Unternehmen wird deren nicht mehr verwendete Hardware gesammelt, in den betriebseigenen EDV-Werkstätten professionell instandgesetzt und in weiterer Folge per Offline- und Onlinevertrieb an die definierten Zielgruppen gebracht. Die Ziele von Compuritas beim Crowdfunding waren das Unternehmenswachstum zu ermöglichen. Einerseits durch den umfangreichen Ausbau der Onlineschiene, mit der Compuritas über den eigenen Webshop und der Gewinnung neuer Partnerportale die Position im World Wide Web stärken möchte. Andererseits sollen neue Kräfte für die Bereiche Produktion und Netzwerkbildung engagiert werden. Und als dritten Schritt möchte Compuritas nach der Etablierung des Angebotes in der Tschechischen Republik in den Folgejahren weitere Exportmärkte erschließen. Über die Plattform Green Rocket konnte das Start Up Unternehmen Compuritas GmbH 2016 von 101 Investoren rund 71.500 € einnehmen. Die Fundingschwelle lag bei 50.000€. Die Beteiligungsart für Investoren war das partiarische Nachrangdarlehen.

klimaaktiv PV Bürgerbeteiligungs-Leitfaden

Der verstärkte Einsatz von Photovoltaikanlagen hilft Gemeinden dabei, ihre Energieversorgung auf eine unabhängigere Basis zu stellen. Das Konzept der Bürgerbeteiligung vereint zentrale Aspekte einer erfolgreichen regionalen Energiepolitik. Lokal verfügbare Potentiale erneuerbarer Energien werden unter Einbindung der Bevölkerung nachhaltig genutzt. Bei den derzeitigen Preisen für Photovoltaikanlagen sind in Zusammenhang mit Förderungen für Gemeinden die größten Hürden für eine Umsetzung bereits aus dem Weg geschafft. Die Nutzung der Sonnenenergie sollte daher bei der Planung von neuen kommunalen Gebäuden angestrebt werden. klimaaktiv hat für Gemeinden einen PV-Bürgerbeteiligungs-Leitfaden zur Information erstellt. Bei den e5 Landesstellen zum Thema PV-Bürgerbeteiligung können sich interessierte Gemeinden beraten lassen.

Veröffentlicht am 31.03.2016