Finanzielle Unterstützung bei der Errichtung von Projektgesellschaften

Im Rahmen des Austrian Green Investment Pioneers Programms wird es die Möglichkeit zur finanziellen Unterstützung für Kosten geben, die bei der Errichtung einer Projektgesellschaft anfallen.

Diese Kosten wurden im vorbereitenden Stakeholderprozess zum Austrian Green Investment Pioneers Programm als wesentliche Einstiegshürde identifiziert. Um den Markteintritt zu erleichtern, können Teile dieser Kosten vom Klima- und Energiefonds unterstützt werden.

Wer kommt für eine Unterstützung in Frage?

Projektkonsortien, die als Teilnehmer für das Pioneers Programm ausgewählt wurden, können sich für die Unterstützung der Anlaufkosten qualifizieren. Projektgesellschaften die zum Zeitpunkt der Einreichung bereits existieren, sind von der Unterstützung ausgeschlossen.

Was wird unterstützt?

Im Rahmen der Gründung einer neuen Projektgesellschaft im Zuge des Austrian Green Investment Pioneers Programms ist eine finanzielle Unterstützung für folgende Kosten möglich:

  • Vertragserrichtungskosten, die direkt im Zusammenhang mit der Gründung der Projektgesellschaft stehen
  • Vertragserrichtungskosten, die die inhaltliche Ausgestaltung der juristischen Person betreffen sowie
  • Kosten die zur Klärung steuerrechtlicher und konsolidierungstechnischer Fragestellungen zur Projektgesellschaft anfallen.

Dabei zu beachten ist, dass die Leistung von einem externen Dritten Dienstleister erbracht werden muss und die Beauftragung des Dienstleisters erst nach der Zusage zum Austrian Green Investment Pioneers Programm erfolgen darf. Die Auszahlung der Unterstützung ist sowohl an die Firmenbucheintragung als auch an die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit dem BMK gebunden.

Höhe der Unterstützung?

Die maximale Unterstützung ist mit 70.000 EUR pro zu gründender Projektgesellschaft gedeckelt.

Nähere Informationen

Voraussetzung für den Zuschuss ist, dass eine Übersicht der benötigten externen Leistungen für die Errichtung der zu gründenen Enabling Facility - inklusive Kostenvoranschläge - bei der Bewerbung zum Programm beigelegt werden. Nach offizieller Auswahl als Austrian Green Investment Pioneer, kann ein Antrag auf finanzielle Unterstützung bei der Kommunalkredit Public Consulting (KPC) als Abwickler des Klima- und Energiefonds (KLIEN) gestellt werden. Der Kostenzuschuss ist nach Einreichung aller Rechnungen, sowie nach Gründung der Enabling Facility, sowie Eintragung in das Firmenbuch und Abschluss der Kooperationsvereinbarung mit dem BMK möglich.

Alle Details zur Unterstützung der Anlaufkosten im Zusammenhang mit der Gründung einer Projektgesellschaft entnehmen Sie bitte der Informationsunterlage zu den Anlaufkosten.

Sollten Sie dazu Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne unter info.pioneers@energyagency.at zur Verfügung.

Veröffentlicht am 26.01.2022