Newsletter im Browser anzeigen

 

13.12.2021

Erneuerbare Wärme News Nr. 4/2021

 
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser!

Das Ziel der Regierung ist klar: Klimaneutralität bis 2040. Das bedeutet auch den kompletten Ausstieg aus Heizöl, Erd- und Flüssiggas in der Raumwärme bis zum Jahr 2035 beziehungsweise 2040.

Doch was heißt das in der Praxis? Im Neubau stellen diese Ziele keine großen Herausforderungen dar. Doch wie sieht das bei Bestandsgebäuden aus? In Österreich sind derzeit noch insgesamt rund 1,34 Mio. (Öl: 500.000, Gas: 840.000) fossile Heizsysteme installiert (Quelle: Statistik Austria). Mit dem festgelegten Ausstiegsplan („Öl Raus“ bis 2035 und „Gas Raus“ bis 2040) bedeutet dies, dass rund 80.000 fossile Heizungsanlagen pro Jahr – also ca. 330 Anlagen pro Arbeitstag – durch erneuerbare Systeme ersetzt werden müssen. Diese große Herausforderung gilt es zu bewältigen.

Bund und Länder gewähren derzeit großzügige, nicht rückzahlbare Förderungen bis zu € 15.000,-- pro Kesseltausch. Damit ist Klimaschutz so attraktiv wie noch nie!

Ihr Team von klimaaktiv Erneuerbare Wärme

 
 

Jetzt Heizungssystem erneuern: Attraktive, nicht rückzahlbare Förderungen von Bund und Ländern bis zu € 15.000 machen den Kesseltausch so wirtschaftlich wie noch nie.

» Erfahren Sie mehr
 

Nicht nur für die Beheizung sondern auch für die Warmwasserbereitung wird viel Energie benötigt. Bei neuen oder sanierten Gebäuden macht der Energiebedarf für das Warmwasser rund 40 bis 60 Prozent des gesamten Wärmeverbrauches aus. Grund genug, um über eine effiziente Warmwasserbereitung nachzudenken.

» Erfahren Sie mehr
 

Moderne Heizungen sollten effizient, zuverlässig, nachhaltig und kostensparend sein. Nicht immer ist ein Umstieg auf ein nachhaltiges Heizsystem sofort möglich. Wir haben jede Menge Tipps, die Sie im Alltag umsetzen können – für behagliche und klimafreundliche Raumtemperaturen.

» Erfahren Sie mehr
 

Ergebnis des Lüftungskonzepts ist ein Excel-Tool, mit dem das Schimmelrisiko bei Wohnbauten in Prozent und die Zumutbarkeit einer Fensterlüftung zur Erreichung einer ausreichenden Luftqualität bei Wohngebäuden, Schulen, Kindergärten und Büros berechnet werden kann.

» Erfahren Sie mehr
 
Neue Beispiele innovativer Energieversorgungslösungen