Newsletter im Browser anzeigen

 

16.11.2020

Biogas News Nr. 4/20

 
Geschätzte Leserinnen und Leser!

Zum Thema "Mehr Grünes Gas in Europas Gasnetz" gibt es derzeit viele interessante Erkenntnisse und Projekte. Diese werden natürlich auch im Mittelpunkt des nächsten Biogas-Kongresses von 10.-11. Dezember sein, der erstmals online stattfinden wird. Einen ersten Einblick finden Sie in diesem Newsletter.

Wir wünschen Ihnen ein spannendes Lesevergnügen!

Ihr klimaaktiv Biogas Team

 
 

Am 10. und 11. Dezember findet der diesjährige Kongress biogas20 statt. Aufgrund der gegebenen Situation wird dieser erstmals online durchgeführt und daher ist die Teilnahme bequem von jedem Ort aus möglich.

» Erfahren Sie mehr
 

Um den Weg hin zu 100 % Ökostrom (national bilanziell) bis 2030 zu ebnen, legte das Bundesministerium für Klimaschutz Mitte September den Begutachtungsentwurf für das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) vor. Rund 100 Stellungnahmen wurden abgegeben. Details zur Regelung von Grünem Gas sollen bald folgen.

» Erfahren Sie mehr
 

Die vorausgehende Substrat- und Effizienzbewertung des Biogasprozesses sind wesentliche Parameter in der Entscheidungsfindung, Planung und dem anschließenden Betrieb von Biogasanlagen. Der gemeinsame Leitfaden des DFBZ und des KTBL beschreibt detailliert sowohl die unterschiedlichen Verfahren zur Bestimmung des Methanbildungspotenzials als auch belastbare Methoden der Effizienzbestimmung des Biogasprozesses.

» Erfahren Sie mehr
 

Durch die Förderung bestätigt der Europäische Innovationsrat (EIC) im August 2020, dass das biologische Methanisierungsverfahren eine Schlüsseltechnologie für die Erreichung der Klimaziele ist. Mit den Fördergeldern soll die innovative Technologie nun auf kommerzielle Maßstäbe übertragen werden.

» Erfahren Sie mehr
 

Die Universität Hohenheim, der Verein Renergie Allgäu und der Maschinenbauer Hochland Natec prüfen die ökonomische Machbarkeit einer Standard-Biogaskleinanlage zur Güllevergärung. Sie soll für Betriebe infrage kommen, für die sich eine Biogasanlage bislang aufgrund zu geringer Güllemengen nicht lohnte. Bei positiven Ergebnissen wollen die Forschungspartner ein entsprechendes Anlagenkonzept entwickeln.

» Erfahren Sie mehr
 
WEITERE THEMEN