Kleine Radprofis - ein Ratgeber für Eltern

Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr erfordert von Kindern - sowohl beim Zufußgehen als auch beim Radfahren - die Beherrschung der wichtigsten Verkehrs- und Verhaltensregeln.

Die sichere Teilnahme am Straßenverkehr stellt gerade für Kinder eine Herausforderung dar. Sie erfordert von Ihnen sowohl beim Zufußgehen als auch beim Radfahren die Beherrschung von wichtigen Verkehrs- und Verhaltensregeln.

Der sichere Weg in die Verkehrsrealität

Kinder dürfen ab dem Alter von 9 Jahren nach Absolvierung der Freiwilligen Radfahrprüfung in der vierten Schulstufe mit dem Fahrrad auch ohne Begleitung eines Erwachsenen im Straßenverkehr unterwegs sein. Während die Radfahrprüfung und die Vorbereitung darauf meist im Rahmen der Verkehrserziehung in der Volksschule erfolgt, ist insbesondere die sichere Beherrschung des Fahrrades eine Sache der Übung. Dabei kommt es dann maßgeblich auf das Engagement und die Unterstützung der Kinder durch die Eltern oder andere erwachsene Bezugspersonen an, die Rad fahrende Kinder beim Einstieg in die Verkehrsrealität begleiten.

Zu deren Unterstützung hat das BMVIT eine vergriffene Publikation aktualisiert und neu aufgelegt.

[Erschienen im Mai 2019, Wien, Herausgeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Abteilung II/Infra 4 Gesamtverkehr]

Druckexemplare können – bei Bedarf auch in höherer Stückzahl – unter infra4@bmvit.gv.at kostenfrei angefordert werden.

Veröffentlicht am 11.07.2019