Urlaub in Tirol? Am besten per Bahn!

Um die Anreise an den Urlaubsort möglichst angenehm und einfach und zugleich umwelttreundlich zu gestalten: dazu bietet die Tirol Werbung mit "Tirol auf Schiene" ein umfassendes Service sowohl für Gäste als auch Touristiker an.

Rund fünf Prozent der Tiroler Urlaubsgäste reisen aktuell per Bahn nach Tirol. Mit dem Projekt „Tirol auf Schiene“, das die Tirol Werbung mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), der Deutschen Bahn (DB) und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) initiiert hat, soll dieser Anteil bis 2020 auf zehn Prozent steigen.

Reisezeitenkarten visualisieren die Anreise

Einfach und bequem anreisen - und zwar ohne Auto, das bedeutet: mit möglichst wenigen Umstiegen in möglichst kurzer Zeit anreisen. Dass dies bei der Anreise nach Tirol von unterschiedlichsten Ausgangsorten in Europa möglich ist, zeigen die "Reisezeitkarten", die für alle wichtigen Destinationen in Tirol verfügbar sind. Zum klimaaktiv mobil Projektpartner Ötztal ist zB täglich eine Anreise von Düsseldorf tagsüber als auch per Nightjet ohne Umstieg möglich, ebenso reisen Gäste aus Budapest täglich ohne Umsteigen an.

29 Mal täglich durchqueren ÖBB railjets Tirol, im Zweistundentakt verkehrt der schnelle Fernreisezug zwischen Wien und Zürich. Aus dem Zielmarkt Deutschland wird Tirol acht Mal pro Tag per Eurocity, Intercity oder ICE angesteuert. Dazu kommen zahlreiche Regionalzug-Verbindungen.

Mobil sein ohne Auto vor Ort

Auch vor Ort, während des Tirol-Urlaubs ist das Auto längst nicht mehr nötig. Bahnverbindungen, Ski- und Wanderbusse erschließen Tirols Tourismus­regionen im Taktverkehr. Meist ist die Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel sogar schon im Liftticketpreis oder den Gästekarten inbegriffen.

Buchungsplattform downloaden und in Webseite integrieren

Auch die Regionen und Betriebe sind wichtiger Teil des Projekts. So gibt es eine eigens programmierte Maske für die Fahrplanabfrage und Zugbuchung, welche die Vermieter auf ihren Websites integrieren können (siehe unten). Darüber hinaus gibt es für Regionen die Möglichkeit, einen „Mobilitätscoach“ zu engagieren. Dieser besucht die Betriebe in den Regionen und erläutert in einem kurzen Gespräch mögliche Marketing­maßnahmen für Gäste, die gerne mit der Bahn anreisen.

Wer jetzt noch auf der Suche nach einer Urlaubsdestination ist, könnte sich "Tirol auf Schiene" näher anschauen. Denn neben einer bequemen ÖV-Anreise hat Tirol auch landschaftlich sehr vieles zu bieten.

(Anm.: Stand Reisezeitkarten und Fahrpläne, August 2016)

 

 

 

 

Veröffentlicht am 30.05.2017