Förderung für S-Pedelecs

Schnelle Pedelecs bis 45 km/h Trittkraftunterstützung erhalten als Elektro-Mofa im Rahmen des Aktionspakets E-Mobilität bis zu 750 Euro Förderung.

Als Teil des in Summe 72 Millionen Euro umfassenden Aktionspakets zur Förderung der Elektromobilität in Österreich von Verkehrsministerium, Umweltministerium, Autoimporteuren und Arge2Rad ist auch die Anschaffung von S-Pedelecs als Elektro-Motorfahrrad für Privatpersonen, Betriebe und Gemeinden förderfähig.

 

E-Motorfahrrad bis 45 km/h

S-Pedelecs – Elektro-Fahrräder mit einer Trittkraftunterstützung bis 45 km/h – gelten in Österreich als Elektro-Motorfahrrad und sind als Kraftfahrzeuge L1e zuzulassen. Als E-Mofa ist die Nutzung eines S-Pedelecs nur mit Führerschein und einem entsprechenden Helm (Prüfzeichen ECE-R 22.05) zulässig, die im Fachhandel auch angeboten werden. Ebenso dürfen nur Straßen und Wege für den Kfz-Verkehr benützt werden, und das Fahren auf Radwegen ist für S-Pedelecs nicht erlaubt.

 

S-Pedelec für Wege bis 15 Kilometer

S-Pedelecs kombinieren für Pendeldistanzen bis 15 Kilometer den Fahrzeitvorteil mit dem Bewegungsnutzen. Anders als beim E-Scooter unterstützt beim S-Pedelec der Motor nur, wenn man tritt. Der Fitnessgewinn durchs Radfahren bleibt erhalten und aufgrund der höheren Fahrgeschwindigkeit fährt man 15 Kilometer mit dem S-Pedelec in rund 25 Minuten gegenüber 40 Minuten mit dem Elektro-Fahrrad.

 

Bis zu 750 Euro Förderung

Österreich ist nach England das zweite europäische Land, das Elektromobilität beim (motorisierten) Zweirad fördert. Bei Kauf eines S-Pedelecs sind bis zu 750 Euro Förderung möglich, diese setzt sich zusammen aus:

  • „E-Mobilitätsbonusanteil“ von Handel/Importeuren beim Ankauf des Fahrzeugs, welcher unabhängig von etwaigen zusätzlichen Nachlässen gewährt wird,
  • „E-Mobilitätsbonusanteil“ (E-Mobilitätsförderung) des Bundes aus Mitteln des BMLFUW und bmvit.

Seit 01.03.2017 sind die Online-Registrierung sowie die formelle Einreichung von Förderungsanträgen unter www.umweltfoerderung.at möglich. Nach erfolgreicher Registrierung muss innerhalb von 24 Wochen der Antrag gestellt werden. Bitte beachten Sie, dass Fahrzeuge mit Rechnungsdatum vor dem 01.01.2017 nicht berücksichtigt werden können und die Rechnung zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als sechs Monate sein darf. Damit die Rechnung dann auch anerkannt wird, ist beim Kauf darauf zu achten, dass der Informationstext „E-Mobilitätsanteil“ auf der Rechnung enthalten ist.

 

„Das neue attraktive Förderangebot ist ein wichtiger Beitrag für die Mobilitätswende und damit für die Verbesserung der Luftqualität, den Klimaschutz und die Lärmreduktion“, betonte Umweltminister Andrä Rupprechter anlässlich der Präsentation. „Die Verdoppelung der Förderung für E-Mopeds und E-Motorräder durch die Zweiradunternehmen hilft mit, diese umweltfreundliche Technologie auf Österreichs Straßen zu etablieren. Mit klimaaktiv mobil und dem Klimafonds haben wir bereits 900 E-Zweiräder von Betrieben und Gemeinden gefördert“, so Rupprechter.

Veröffentlicht am 13.02.2017