Gemeinsam weiterkommen: Unsere Angebote für Ihre Institution

Klimafreundlich unterwegs - um das große Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, müssen wir viele große und kleine Schritte setzen. Wir müssen auf institutioneller Ebene unsere Prozesse und Strukturen, auf individueller Ebene unsere Denkweisen und Routinen hinterfragen. Unser neues klimaaktiv mobil-Programm 'Mobilitätsmanagement für die klimaneutrale Verwaltung' unterstützt Ihre öffentliche Institution bei der Etablierung einer klimafreundlichen Mobilitätskultur.

Klimaneutrale Mobilität bedeutet nicht Verzicht, es bedeutet Gewinn: Mehr produktive Zeit in Öffis, eine bessere Gesundheit und Stimmung durch bewegungsreiche Aktive Mobilität, mehr verfügbares Haushaltsbudget durch geringere Mobilitätskosten, mehr Ruhe, mehr saubere Luft, lebenswertere Städte und Regionen.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität sind aber viele Hürden zu überwinden - kleinere Barrieren wie die Fahrradfahrt im Büro an einem regnerischen Tag und größere Hürden wie die Umstellung einer Busflotte auf klimafreundliche Antriebe. Wer soll vorangehen, wenn nicht die öffentliche Verwaltung? Wer, wenn nicht ihre Institution?

Packen wir es gemeinsam an! Das neue Mobilitätsmanagementprogramm für die klimaneutrale Verwaltung unterstützt Ihre Institution dabei, Mobilität umwelt- und klimafreundlich zu gestalten.

Wir verstehen Mobilitätsmanagement als zielgruppenorientiert, prozesshaft, umfassend und verkehrsmittelübergreifend:

  • zielgruppenorientiert: eine Anpassung der Mobilität muss auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Mitarbeitenden ausgerichtet sein. Mobilitätsmanagement ist eine gemeinsame Aufgabe: Die Mitarbeitenden und ihre Vertretung, Initiativen wie EMAS, die Geschäftsführung - vereinte Kräfte schaffen mehr.
  • prozesshaft: die Erfahrung lehrt, dass die meisten großen Gesamtentwürfe scheitern, viele kleine und große Schritte aber zum Ziel führen. Dieses Ziel muss allen Beteiligten klar sein. Es sollte ambitioniert, aber nicht unrealistisch sein.
  • verkehrsmittelübergreifend: vom spritsparenden Pkw-Fahren bis zum Radl, Potenziale für klimafreundliche Mobilität gibt es überall.
  • umfassend: lassen Sie uns gemeinsam CO2-Reduktionspotenziale identifizieren und aktivieren durch
    • Informationsvermittlung
    • Bewusstseinsbildung
    • Motivation zur Verhaltensumstellung
    • Adaption von Regelungen und Prozessen (Home Office- und Dienstreiseregelungen, CO2-Kompensation, Leihvorgänge etc.)
    • Anpassung der Verkehrsinfrastruktur
    • Umstellung von Flotten und Fahrzeugen
    • Nutzung von Online-Kommunikation
    • Kooperation mit Umweltmanagementsystemen

Was bedeutet das konkret: Unsere Angebote für Sie!

Eine treffende Analogie für ein Mobilitätsmanagement ist ein Marathonlauf, bei dem viele Schritte auf ein Ziel hinführen. Wir möchten Ihnen anbieten, uns gemeinsam auf den Weg zu machen oder auch mit einer einzelnen Etappe zu starten.

Was bedeutet das in der Praxis? Je nach ihren Ressourcen, Zielen und Anforderungen können wir Sie bei einzelnen oder allen der folgenden Etappen unterstützen:

  • Mobility Check/Status-Quo-Analyse: Dreistufige Status Quo-Analyse aus
    • Online-Befragung der Mitarbeitenden zu Arbeitswegen, Dienstreisen und Verbesserungspotenzialen
    • Standort- und Erreichbarkeitsanalyse
    • Erfassung formeller Regelungen in verschiedenen Bereichen
  • Entwicklung eines Leitbildes im Rahmen eines Workshops
  • Entwicklung konkreter Maßnahmen, um das Ziel zu erreichen
  • Unterstützung bei der Umsetzung dieser Maßnahmen durch praktische Tätigkeiten und Beratungen
  • Evaluierung der Maßnahmenumsetzung
  • Unterstützung bei der Etablierung selbsttragender Strukturen durch den Aufbau eines Mobilitätsmanagementteams, dessen kontinuierliche Betreuung und Weiterbildung
  • Rückkoppelung bei praktischen und rechtlichen Fragen
  • Teilnahme an verschiedenen Aktivitäten und Kampagnen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Selbstverständlich kann Ihre Institution dieses Aktivitäten auch selbst umsetzen. Das Mobilitätsmanagementprogramm unterstützt aber bei Auswahl, Konzeption, Durchführung, Evaluierung und Kommunikation von Aktivitäten und Prozessen durch

  • den „Blick von außen“ und externe Expertise
  • die Vernetzung und Einbindung von Institutionen und Initiativen
  • die Garantie einheitlicher Standards sowie professioneller Abläufe und Aktivitäten
  • die Übernahme praktischer Tätigkeiten

Unsere Beratungsleistungen im Rahmen des klimaaktiv mobil Programms sind kostenlos.


Voraussetzung ist der Abschluss einer Arbeitsvereinbarung zwischen der Institution und dem Mobilitätsmanagementprogramm, in der etwa datenschutzrechtliche Fragen geklärt werden.

„Die öffentliche Hand zeigt’s vor!“

Das Österreichische Regierungsprogramm formuliert das Ziel der Klimaneutralität 2040. Für den Verkehrssektor bedeutet das einen grundlegenden Wandel. Wir müssen aufhören, Diesel, Benzin und Autogas zu nutzen. Eine Zahl verdeutlicht die Größe der Herausforderung: 2019 entfielen fast 93% der in Österreich im Straßenverkehr verbrauchten Energie auf Erdöl- und Erdgasprodukte. In weniger als 20 Jahren müssen wir diesen Anteil auf null reduzieren.

Unser künftiges Verkehrssystem wird daher ein Nebeneinander und Miteinander von Zufußgehen und Radfahren, öffentlichen Verkehrsmitteln, Elektromobilität und gegebenenfalls Fahrzeugen mit anderen alternativen Antriebsarten sein. Wir werden aber auch darüber nachdenken müssen, nicht nur anders, sondern insgesamt weniger mobil zu sein. Die Größe der Herausforderung bedingt, dass vieles anders und neu gedacht und fast alles geändert werden muss. Dabei muss gelten: „Die öffentliche Hand zeigt’s vor!“

Daher lautet so auch das Kapitel zur klimaneutralen Verwaltung im Regierungsprogramm 2020-2024. Dem liegt die Überlegung zugrunde, dass die Regierung nichts von der Bevölkerung und Betrieben fordern darf, was sie nicht auch selbst konsequent umsetzt. Daher kommt der klimaneutralen Verwaltung gerade auch bei der Umstellung der Mobilitätsprozesse eine Vorbildfunktion zu.

Wir unterstützen Sie gerne mit kreativen Ideen, umsetzungsnahen Lösungen und praktischer Hilfestellung!

Veröffentlicht am 26.03.2021

Kontakt

Österreichische Energieagentur AEA Christoph Link