Gesucht? Gefunden! Klimafreundliche Mobilitätsprodukte für die Verwaltung

Klimafreundliche Mobilität ist mit einem alten Verbrennermotor schlichtweg nicht möglich - mit neuen, energieeffizienten und klimafreundlichen Fahrzeugen aber sehr wohl. Aber worauf ist bei der Beschaffung zu achten? Welche Optionen gibt es? Wir stellen in Zusammenarbeit mit der klimaaktiv-Homepage topprodukte.at besonders energieeffiziente und klimafreundliche Fahrzeuge und Infrastruktur vor.

Ihre Verwaltungseinheit sucht neue Fahrzeuge, Fahrräder oder Scooter? Sie benötigen neue Infrastruktur für klimafreundliche Mobilität? Verwaltungseinheiten - mit Ausnahme von Bundesinstitutionen - können dafür die attraktive klimaaktiv mobil-Förderung in Anspruch nehmen. Teil der Beschaffung ist aber auch die Produktauswahl. Wir präsentieren in Zusammenarbeit mit dem klimaaktiv-Programm topprodukte.at einige besonders energieeffiziente Mobilitätsprodukte.

Auf der klimaaktiv-Homepage topprodukte.at werden Produkte hinsichtlich ihrer Energieeffizienz und Umweltwirkungen bewertet. Dazu gehören auch Mobilitätsprodukte. Aktuelle Ratgeber und Produktübersichten gibt es zu E-Fahrzeugen und E-Ladestationen. Sie werden fortlaufend ergänzt und aktualisiert.

E-PKWs

Im September 2021 war rund jeder fünfte in Österreich neuzugelassene PKW rein elektrisch betrieben. E-PKWs liegen im Trend und sind mittlerweile absolut alltagstauglich. Zu ihren Vorteilen gehören geringe Wartungs- und Betriebskosten und ein unvergleichliches Gefühl beim Beschleunigen. Gleichzeitig sind durch die Clean Vehicle Directive die gesetzlichen Vorgaben für die öffentliche Hand ambitioniert: Ab 2026 müssen 37,5% der neuangeschafften Pkws lokal emissionsfrei sein: Das bedeutet E-PKWs!

Hier finden Sie eine Übersicht über derzeit am Markt erhältliche E-PKW.

E-Nutzfahrzeuge

Eine klimaneutrale gewerbliche Fahrzeugflotte ist ohne E-Nutzfahrzeuge nicht möglich. Die Clean Vehicle Directive gibt öffentlichen Institutionen gerade für Fahrzeuge wie Kastenwägen oder Pritschen ambitionierte Vorgaben zur Umstellung auf Zero-Emission-Fahrzeuge. Die gesetzten Ziele können nur mit Elektroantrieben erreicht werden.

Hier finden Sie eine Übersicht über alle derzeit am Markt erhältlichen E-Nutzfahrzeuge.

Ladestationen

Damit Elektromobilität nicht an einer leeren Fahrzeugbatterie scheitert, muss die Lademöglichkeit bedacht werden. Einen Überblick über in Österreich verfügbare und zugelassene Wallboxen bis 22 kW finden Sie hier. Alle vorgestellten Ladestationen sind für Privatpersonen geeignet und können daher auch in Bürogebäuden oder Dienststellen verwendet werden.

Auf der Seite gibt es auch nützliche Tipps, Begriffserklärungen und Erklärungen etwa zu intelligenten Ladekabeln und Steckertypen.

E-Scooter

E-Scooter haben nach dem Boom der Sharingsysteme 2018/2019 nicht mehr das beste Image. Rücksichtsvoll verwendet sind sie aber eine echte Alternative für Wege in der Stadt, gerade auch für Dienstwege. Sie fahren bis zu 25 km/h, können gut mit Bus und Bahn kombiniert und auch mit ins Büro genommen werden.  

Hier gibt es eine Übersicht über energieeffiziente E-Scooter.

E-Zweiräder

Motorräder und Mopeds haben gerade im Stadtverkehr Vorteile. Insbesondere die Parkplatzsuche ist keine hohe Herausforderung mehr. Die umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Zweirädern sind E-Zweirädern.  Mit Reichweiten von bis zu 200km sind E-Motorräder bzw. E-Mopeds schon für alle Verwendungszwecke geeignet.

Hier geht es zu einer Übersicht.

Veröffentlicht am 28.10.2021

Kontakt

Österreichische Energieagentur AEA Christoph Link