Radverleihsystem mit nextbike

Seit dem Startschuss 2010 sind die Leihfahrräder von nextbike vielerorts ein fixer Bestandteil von Bahnhöfen, Haltestellen und öffentlichen Einrichtungen. Besonders in Städten mit einem gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetz ist das Angebot gefragt. Der einfache Umstieg von anderen Verkehrsmitteln, Flexibilität und Sondertarife machen Bike-Sharing vor allem für PendlerInnen attraktiv, wie die Ausleihzahlen von 2016 zeigen.  

195 Stationen mit 900 Leihrädern in 73 Gemeinden: das ist die Basis für den großen Erfolg im letzten Jahr. Zwischen 20. März und 15. November 2016 verzeichnete nextbike, ein klimaaktiv mobil Programmpartner, 52.115 Fahrten. Um 12 Prozent mehr als im Vorjahr, trotz ungünstiger Wetterlage. Im Durschnitt wurden die Räder 218 Mal pro Tag genutzt. 70 Prozent der Fahrten dauerten nicht länger als eine halbe Stunde, die häufigste Dauer einer Fahrt betrug 14 Minuten.

Die Räder können per Anruf oder App ausgeliehen werden. Die kostenfreie App, die 2016 optimiert wurde, wird inzwischen für 76 Prozent aller Fahrten verwendet. Die nextbike-Community ist um 5.150 Neuanmeldungen gewachsen, was für eine anhaltende Beliebtheit der Leihräder spricht.

Der Großteil der nextbike-NutzerInnen (35 Prozent) wohnt in Wien, ein Viertel der registrierten Kunden kommt erstaunlicherweise aus Wien. Ein Indiz dafür, dass nextbike das perfekte Ergänzungsangebot für PendlerInnen ist, die den öffentlichen Verkehr nutzen.

Vier neue Verleih-Stationen, mehr Fahrräder und diverse regionale Sondertarife und Vergünstigungen für die 6.310 BesitzerInnen einer ÖBB VORTEILSCARD oder VOR Jahreskarte machen es im heurigen Jahr besonders attraktiv, sich per Muskelkraft vorwärts zu bewegen.

2017 geht die Gemeinde Groß Enzersdorf an den Start und St. Pölten bekommt eine zusätzliche Station. Interessierte Gemeinden, Vereine oder auch Unternehmen können sich unter http://www.nextbike.at/partnerwerden.html über das Angebot informieren und sich unter info@nextbike.at für 2018 anmelden.

Veröffentlicht am 16.01.2017