Förderung klimaaktiv mobil - Mobilitätsmanagement und E-Mobilität

Seit April 2021 stehen Regionen, Städten und Gemeinden wieder umfassende Fördermöglichkeiten im Bereich Mobilitätsmanagement für umweltfreundliche Personenmobilität zur Verfügung. Die Anschaffungskosten für Fahrzeuge, insbesondere emissionsfreie E-Fahrzeuge, werden parallel im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive unterstützt.

Was wird gefördert ?

Gefördert werden klimafreundliche und innovative Mobilitätslösungen, die einen Beitrag zu einem umweltschonenden Mobilitätsmanagement und einer Umstellung von Transportsystemen ermöglichen.

Im Zuge der E-Mobilitätsoffensive wird weiterhin die Anschaffung von E-Zweirädern, Elektrofahrzeugen bzw. Fahrzeugen mit Brennstoffzellen (PKW, Nutzfahrzeuge, Sonderfahrzeuge, Mopeds und Motorräder) sowie Ladeinfrastruktur unterstützt. Dabei wird in Einzelmaßnahmen und kombinierten Maßnahmen unterschieden sowie in Pauschalförderungen und Förderungen mit begrenzten prozentuellen Förderungshöhen.

Im Folgenden finden Sie eine beispielshafte Aufzählung von förderungsfähigen Maßnahmen:

Umweltfreundliche Personenmobilität

  • Umsetzung von Sharing-Modellen (z.B. Bikesharing und Carsharing-Modelle),
  • Einrichtung von bedarfsorientierten Verkehrssystemen
  • Mikro-ÖV Systeme (z.B. Wander-, Gemeinde-, Betriebs-, und Rufbusse bzw. Taxi, Mobilitätszentralen, Jobräder, Veranstaltungsmobilität)

E-Mobilitätsoffensive

  • Einzelmaßnahmen (E-PKW, E-Zweiräder, E-Leichtfahrzeuge, E-Kleinbusse, leichte E-Nutzfahrzeuge und E-Ladeinfrastruktur)
  • kombinierte Maßnahmen
    • E-Taxis, E-Carsharing, E-Mietwagen und Fahrschulfahrzeuge
    • E-Zweiräder, E-Leichtfahrzeuge, (E-)Transporträder und E-Fahrräder
    • E-Sonderfahrzeuge und Busse
    • Ladeinfrastruktur
    • multimodaler Mobilitätsknoten

Förderhöhe

Die Förderhöhe ist abhängig von der erzielten Emissionseinsparung bzw. werden Pauschalbeträge herangezogen. Der Basisfördersatz richtet sich nach den zugrundeliegenden Maßnahmen und liegt bei 20% der förderfähigen Kosten.

Zuschlagsmöglichkeiten von max. 10% sind durch folgende Punkte möglich:

  • 5% bei der Kombination von mehreren (mindestens 2) Maßnahmen*
  • 5% bei gleichzeitiger Umsetzung bewusstseinsbildender Maßnahmen von mind. 1€/EW (im Projektgebiet) - bei der E-Mobilitätsoffensive sind bewusstseinsbildende Maßnahmen nicht an die Einwohnerzahl gebunden
  • 5% bei Einbeziehung von weiteren Akteuren

*Die Umsetzung von Jobtickets/Schnuppertickets können, als Maßnahme des Mobilitätsmanagements, zu einem Förderbonus von 5% führen, wenn diese für mind. 20% der Mitarbeiter:innen nach Umsetzung nachgewiesen werden können - der Ankauf selbst ist nicht förderbar.

Die maximale Förderung ist mit 30% der förderungsfähigen Investitionsmehrkosten bzw. mit 600€ / jährlich eingesparter Tonne CO2 begrenzt.

Voraussetzungen für die Förderung

  • die Antragstellung erfolgt online und bei der Umsetzung von umweltfreundlicher Personenmobilität und bei kombinierten Maßnahmen VOR Umsetzung der Maßnahmen, d.h. bevor das Projekt/Investitionen unumkehrbar wird
  • Einzelmaßnahmen sind NACH der Umsetzung der Maßnahmen zur Förderung einzureichen
  • Einreichen können alle Betriebe, öffentliche Gebietskörperschaften, Vereine, konfessionelle Einrichtungen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen
  • die Einbeziehung von weiteren Akteuren ist erwünscht und kann sich positiv auf die Förderhöhe auswirken
  • die klimaaktiv mobil Bundesförderung ist mit Landesförderungen kombinierbar
  • Gebietskörperschaften müssen nachweisen können, dass 25% der Investitionskosten für die förderungsfähigen Maßnahmen selbst getragen werden
  • Einreichungen sind in Abhängigkeit des zur Verfügung stehenden Budgets bis spätestens 28.02.2023 (12 Uhr) für die E-Mobilitätsoffensive bis spätestens 31.03.2023 unter dem unten angeführten Link möglich

Nähere und detaillierte Informationen zu den klimaaktiv mobil Förderungen finden Sie in den Leitfäden.

Veröffentlicht am 14.04.2022

Kontakt

klimaaktiv mobil – Innovative klimafreundliche Mobilität für Regionen, Städte und Gemeinden komobile - Herry Consult
Helmut Koch, Raphael Glück, Daniela Hirländer
t: +43 (0)7612 70 911
h: +43 (0)660 852 36 08

komobile GmbH - Standort Gmunden
A-4810 Gmunden, Kirchengasse 3
Webseite