Förderungen für Radverkehrsprojekte in ländlichen Gemeinden und Regionen

Die Kofinanzierung des klimaaktiv mobil Förderprogramms durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER) ist besonders für große Radverkehrsprojekte in ländlichen Regionen interessant.

Die Förderperiode von 2014-2020 für das klimaaktiv mobil Förderprogramm durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER 2014 - 2020) wird um zwei Jahre verlängert. 

Maßnahmen wie Radwege und Radabstellanlagen in Kombination mit Radwegen werden dabei finanziell unterstützt. Ergänzend zu den bereits erfolgreich etablierten klimaaktiv mobil Unterstützungsangeboten bietet die Möglichkeit der EU-Kofinanzierung neue Perspektiven.     

Mit der Förderung des Radverkehrs werden wichtige Anreize zur Forcierung des Radfahrens als emissionsfreie, umweltfreundliche und gesundheitsfördernde Alternative gesetzt. 

Förderhöhe

Für ausgewählte Projekte beträgt der Standardförderungssatz bei Gebietskörperschaften bzw. bei nicht-wettbewerbsrelevanten Vorhaben 40% der förderfähigen Kosten. Werden mehrere Förderungsgegenstände kombiniert, kann sich der Standardfördersatz auf max. 50% erhöhen.

Die Zuschlagsmöglichkeiten im Detail:

  • + 5 % bei der Kombination von zwei Maßnahmen
  • + 5 % bei der Umsetzung von bewusstseinsbildenden Maßnahmen
  • + 5 % bei Einbeziehung weiterer Gebietskörperschaften

Voraussetzungen

klimaaktiv mobil Projekte, die im ländlichen Raum (Gemeinden mit weniger als 30.000 EinwohnerInnen bzw. ländlich geprägte Gebiete mit Einwohnerdichte von maximal 150 Einwohner:innen pro km2) umgesetzt werden und eine Projektsumme von 2,5 Mio. Euro nicht übersteigen, erfüllen grundsätzlich die ersten Voraussetzungen für eine Kofinanzierung aus ELER-Mitteln.

Im Rahmen eines Auswahlverfahrens werden unter Berücksichtigung von Auswahlkriterien die im klimaaktiv mobil Förderprogramm eingereichten Projekte (www.umweltfoerderung.at) für eine ELER-Kofinanzierung ausgewählt.

Veröffentlicht am 12.04.2021

Kontakt

klimaaktiv mobil – Innovative klimafreundliche Mobilität für Regionen, Städte und Gemeinden komobile Gmunden - Herry Consult – komobile w7
DI Helmut Koch, Katharina Zauner-Levine, BSc, Daniela Hirländer, MSc
t: +43 (0)7612 70 911
h: +43 (0)660 852 36 08

komobile Gmunden GmbH
A-4810 Gmunden, Kirchengasse 3
Webseite