Öffentliche Verkehrsmittel zum Ausprobieren: Schnuppertickets für Bus und Bahn als attraktives Bürgerservice

Entweder völlig kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr bieten viele Gemeinden ihren BürgerInnen Schnuppertickets an, mit denen ein Anreiz gegeben wird, auf das eigene Auto zu verzichten und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Egal ob das Schnupperticket für Ausflugs-, Amts- oder Einkaufsfahrten genutzt wird: BürgerInnen werden zum Ausprobieren von Bus, Zug und Straßenbahn motiviert und gleichzeitig für das Thema Umweltschutz sensibilisiert.

Schnuppertickets sind übertragbare Zeitkarten und werden den BürgerInnen entweder kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr zur Verfügung gestellt.

Manche Gemeinden bieten auch Schnuppertickets mit mehreren Zielen an, wie z.B. die Stadtgemeinde St. Valentin (Schnupperticket nach Salzburg und Wien). Meistens umfassen die Tickets auch die Stadtverkehre der Zielorte.

Reserviert, entliehen und wieder zurückgegeben wird das Schnupperticket üblicherweise im Gemeindeamt.

Um den Verleih des Schnuppertickets noch effizienter und besser umzusetzen, stellt die Firma OMS ein maßgeschneidertes Online-Reservierungssystem für Schnuppertickets zur Verfügung. Unter www.schnupperticket.at kann man (nach einmaliger kostenloser Registrierung) bequem von zuhause nachsehen, ob das Ticket noch frei ist bzw. das Ticket auch sofort reservieren. 18 Gemeinden nutzen mittlerweile das praktische Tool zum Verwalten der Schnuppertickets.

„Zahlreiche Anrufe konnten so eingespart werden und obendrein hat sich die Auslastung der Tickets deutlich erhöht“, so eine zufriedene Mitarbeiterin der Stadtgemeinde St. Valentin, wo das Reservierungssystem nun bereits seit ca. 2 Jahren im Einsatz ist.
 

Entwickler des Online-Reservierungssystems für Schnuppertickets ist OMS KG, ein klimaaktiv mobil Programmpartner. 

Veröffentlicht am 10.10.2018