Sonderfinanzierung Jugendmobilitätsprojekte

Über die klimaaktiv mobil Sonderfinanzierung und durch die Arbeit der Jugendmobil-Coaches wurden über 100 Projekte der außerschulischen Jugendeinrichtungen vor Ort unterstützt und damit rund 15.000 Jugendliche erreicht.  Hier finden Sie die besten Beispiele, die weiteren sind in der Publikation "Jugendmobilitätsprojekte - Beispiele zur Umsetzung" übersichtlich zusammengefasst.

  • "Stop-Stay & Go" Werklbox

    Jugendlichen aus den Jugendzentren Seiersberg, Pirka und Lieboch  war es wichtig, dass sie einen trockenen Ort haben, an dem sie an ihren Fahrrädern basteln und schrauben können. So wurde die Idee geboren, aus einem ausrangierten Baucontainer auf dem Gelände der Trendsportanlage eine Fahrradwerkstatt einzurichten.

    Erfahren Sie mehr
  • CO2-Sparen -Öffis fahren

    Wo kann man Jugendliche am besten antreffen? An den sog. Hotspots! Das sind jene Plätze, wo sich Jugendliche treffen, um Probefahrten mit ihren PS-starken Autos zu machen. Der Verein zur Förderung der Steyrer Jugend fährt mit ihren eigenen Bus an diese Orte. Warum nicht auch einmal einen Bus aus technischer Sicht kennenlernen und dabei auch etwas über die Auswirkungen des Verkehrs auf unser Klima erfahren?

    Erfahren Sie mehr
  • Restyle Traisen Markt 2.0

    Jugendliche verbringen viel Zeit auf öffentlichen Plätzen, daher ist es wichtig, diese einladend zu gestalten. Das gilt insbesondere auch für Haltestellen von Bus und Bahn. Vorbildlich zeigt sich hier der Verein Jugend und Lebenswelt, der die Haltestelle "Traisen Markt" lebendig erhält und laufend gemeinsam mit Jugendlichen neue Kunstwerke in der Fahrradnische der ÖBB-Haltestelle entstehen lässt.

    Erfahren Sie mehr
  • Sympathobus - Wir haben´s am Schirm

    Busse und Bahnen bleiben für Jugendliche auch als Erwachsene attraktive Verkehrsmittel, wenn sie damit positive Erfahrungen verbinden. Um die Identifikation mit den Bussen zu stärken, wurden in Salzburg kurze Spots mit Jugendlichen gedreht, die als "Verhaltens-Knigge" in Öffis dienen. Ein erfolgreiches Beteiligungsprojekt, das nicht nur die jugendlichen Filmstars begeistert hat.
     

    Erfahren Sie mehr
  • Mit dem eigenen Bus zu den Jugend-Hotspots

    Für viele Jugendliche ab 16 Jahren, die abseits der wichtigen Bus- und Bahnstrecken wohnen, spielen Auto und Moped eine zentrale Rolle in ihrer Freizeitgestaltung. Um ihre Fahrzeuge zu präsentieren, treffen sie sich am Abend an sog. Hotspots rund um den Bezirk Steyr Land. Der Verein zur Förderung der Steyrer Jugend fuhr zu diesen Stellen und machte mit ihrem eigenen Linienbus aufmerksam auf klimafreundliche Mobilität.

    Erfahren Sie mehr
  • "Survival Anleitung" für BusfahrerInnen

    Eine Busfahrt mit Jugendlichen kann für BusfahrerInnen anstrengend werden. klimaaktiv mobil Jugendmobil-Coaches aus Vorarlberg wollen hier mit einer "Survival Anleitung´ für BusfahrerInnen Abhilfe schaffen.

    Erfahren Sie mehr
  • "Zirkus Klima": 300 Kufsteiner Jugendliche für den Klimaschutz

    Auf Initiative des Jugendmobil-Coaches Klaus Weninger wird seit 2014 jedes Jahr der Autofreie Tag in Kufstein zum  Jugendevent, an dem sich die Jugendlichen als Botschafter für einen klimafreundlichen Verkehr  aktiv beteiligen.

    Erfahren Sie mehr
  • Tritt for Speed

    Die Autorennbahn gehört zu den beliebtesten Spielzeugen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Im Projekt "Tritt for Speed" wird den Jugendlichen die Gewinnung und der Verbrauch von Energie für Mobilitätsmaßnahmen spielerisch nähergebracht.

    Erfahren Sie mehr
  • Mobile Corner Radwerkstatt

    Mit der mobilen Corner-Radwerkstatt wird ein Stück der Tugenden des "Reparierens, Wiederherstellens, Weiterverwenden" an junge Menschen weitergegeben. Sie werden motiviert, sich technische Fähigkeiten und Fachwissen zum Thema "Radreparatur" wieder anzueignen und das Fahrrad als Alltagsverkehrsmittel einzusetzen. Das trägt zum Klimaschutz bei.

    Erfahren Sie mehr
  • Gruppensommerlager mit klimafreundlicher An- und Abreise

    Das Ferienschloss Wetzlas wurde ausgewählt für das Gruppensommerlager der Pfadfindergruppe Baden. Eigentlich ein idealer Platz für die Unterbringung von 250 Kindern, Jugendlichen und deren BetreuerInnen. Jedoch mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur sehr schwer erreichbar. Mit der Bahn anreisen und dabei zweimal Umsteigen, dann eine Busfahrt und dann noch ein langer Fußmarsch mit Gepäck für Kinder und Jugendliche, das war den TeilnehmerInnen nicht zumutbar.

    Erfahren Sie mehr
  • Jugend-Radwerkstatt

    Der Jugendtreff ClickIn in Deutschfeistritz kooperiert sehr aktiv mit der Gemeinde und ortsansässigen Sportvereinen. Durch gemeinsame Veranstaltungen entstand die Idee eines Radworkshops für Jugendliche, Kinder und deren Familien. Stattfinden sollte dieser Radworkshop sehr zentral und somit bot sich der kleine Marktplatz mitten im Ort an.

    Erfahren Sie mehr
  • Projektwerkstatt "JUGEND-MOBIL"

    Die Jugend-Umwelt-Plattform führt österreichweit Veranstaltungen, für Jugendliche ab 16 Jahren durch. Das Thema "Mobilität" spielt hier eine wichtige Rolle, zumal es alle Jugendlichen direkt betrifft und - im wahrsten Sinne des Wortes - "bewegt". Durch zwei Workshops wurden 55 Jugendliche zum Thema "Nachhaltige Mobilität" und Stärkung des Bewusstseins für diesen Bereich motiviert, eigene Ideen im Mobilitätsbereich zu entwickeln und umzusetzen. 

    Erfahren Sie mehr
  • Weit ist relativ - Wir fahren ans Wiener Meer

    In den KindernRadSpass Workshops der Radlobby IG Fahrrad kommen immer wieder Jugendliche, die starkes Interesse am Radfahren zeigen, doch wenige Möglichkeiten haben, diese so gesunde und umweltfreundliche Leidenschaft auszuleben. Um diese Motivation der Jugendlichen nicht verpuffen zu lassen, wollte die Radlobby Fahrrad-Tagesausflüge anbieten.

    Erfahren Sie mehr
  • ECHO mobil: Sanft mobil unterwegs

    Das seit 2009 vom Jugendzentrum ECHO geführte Projekt "Fahrradwerkstatt" fördert durch das Angebot die sanfte Mobilität und hilft Jugendlichen ökologisch mobil zu sein. Das Gebäude, in dem sich das Jugendzentrum und die Fahrradwerkstatt befand, wurde abgerissen, weil ein Neubau an der selben Stelle errichtet wurde. Um die bisherige Arbeit auch ohne Räumlichkeiten weiterführen zu können, suchten die JugendbetreuInnen Jugendliche an den Plätzen der Stadt auf.

    Erfahren Sie mehr
  • Uniclub Plus unterwegs

    Jugendliche, die als Flüchtlinge oder als MigrantInnen nach Österreich kommen, haben häufig kaum Zugang zu Bildung und zu Inhalten, die in der österreichischen Gesellschaft von Relevanz sind. Das Kinderbüro der Universität Wien vermittelte im Projekt "UniClub unterwegs" sehr anschaulich das Thema "nachhaltige Mobilität", ein Bereich aus dem die Jugendlichen aus ihrer täglichen Erfahrung unmittelbar etwas beitragen konnten. 

    Erfahren Sie mehr
  • Auszeichnung der Sonderfinanzierungsprojekte bei internationaler Jugendkonferenz in Wien

    Im Rahmen der gemeinsamen Sitzung der internationalen Jugendkonferenz und der WHO-Task Force zeichneten Familienministerin Karmasin und Umweltminister Rupprechter gemeinsam klimaaktiv mobil Jugendprojekte aus.

    Erfahren Sie mehr
  • Publikation: Jugendmobilitätsprojekte - Beispiele zur Umsetzung

    Klimaschutz und Mobilität sind eine bewegendes Thema für außerschulische Jugendeinrichtungen und deren Jugendlichen vor Ort. Das beweisen mehr als 100 erfolgreich umgesetzte klimaaktiv mobil Jugendprojekte, bei denen rund 15.000 Jugendliche direkt angesprochen wurden.

    Erfahren Sie mehr

Kontakt

Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark Dipl.-Päd.in Cosima Pilz
Brockmanngasse 53
8010 Graz
0316/835404-7
Webseite