Verleihung des "ÖIT 2018" und Auszeichnung neuer klimaaktiv mobil Projektpartner

Am 15. Mai 2018 wurde in Graz der Österreichische Innovationspreis Tourismus 2018 vergeben und vorbildliche klimaaktiv mobil Projekte ausgezeichnet.

Österreichische Innovationspreis Tourismus 2018

 

Bereits am Vorabend des fünften Tourismus-Mobilitätstages, am 22. Mai 2018, wurden in Graz von Generalsekretär Josef Plank, im Namen von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, der gemeinsam mit den Bundesländern ausgelobte vierte Österreichische Innovationspreis Tourismus 2018 (ÖIT) an "innovative, touristische Produkte und Angebotspakete, die einen nachhaltigen Mobilitätsaspekt einschließen", verliehen. "Innovation ist eine der wesentlichen Triebfedern für touristischen Erfolg. Betriebe und Organisationen, die Innovationen vorantreiben, werden diesen touristischen und damit auch wirtschaftlichen Erfolg leichter erreichen", sagte die Ministerin im Vorfeld der Auszeichnungsveranstaltung. 

Die Preisträger waren in der Kategorie "Einzelbetriebliche Initiativen" die iMobility GmbH aus Wien mit dem Projekt "wegfinder“, welche eine Informations- und Buchungsplattform für öffentlichen und individuellen Verkehr von Tür zu Tür, darstellt. In der Kategorie „Überbetriebliche Kooperationen" gewann die Region Villach Tourismus GmbH aus Kärnten mit dem Projekt "Touristische Mobilitätszentrale Kärnten (Bahnhofsshuttle Kärnten)". Dieses Projekt zielt auf die Abdeckung der „letzten Meile“ des Gastes vom Bahnhof zum Hotel ab. Dieser Service steht auch den Einheimischen zur Verfügung. Die von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählten Gewinner erhielten ein Preisgeld von je 5.000 Euro, welches vom Bund und im Falle des Wiener Projekts von Wien Tourismus sowie für die "Touristische Mobilitätszentrale Kärnten (Bahnhofsshuttle Kärnten)" vom Land Kärnten zu gleichen Teilen getragen wird.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Auszeichnungsveranstaltung klimaaktiv mobil Projektpartner - 900 klimaaktiv mobil Projektpartner sparen jährlich 80.000 Tonnen CO2 ein.

 

Am selben Abend wurden vorbildliche Projekte im Klimaschutz als klimaaktiv mobil Projektpartner ausgezeichnet und für ihre umwelt- und klimafreundlichen Mobilitätsangebote geehrt. 

„Die konsequente Umsetzung nachhaltiger Mobilitätsprojekte sichert Österreichs Vorreiterrolle im Tourismus“, freut sich Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus, anlässlich der Auszeichnung von 43 besonders herausragenden klimaaktiv mobil Projektpartnern. „Mit sanfter Mobilität und nachhaltigen Konzepten trägt Österreichs Tourismuswirtschaft aktiv zum Umweltschutz bei. Damit positioniert sich Österreich im internationalen Wettbewerb auch als Urlaubsland auf höchstem Niveau.“

43 neue klimaaktiv mobil Projektpartner wurden für ihre umwelt- und klimafreundlichen Mobilitätsangebote ausgezeichnet.  Mit alternativen Verkehrsangeboten im Tourismus sparen insgesamt 900 klimaaktiv mobil Projektpartner jährlich 80.000 Tonnen CO2 ein, was den jährlichen Emissionen von knapp 40.000 Autos entspricht.

Urlaub und Freizeit sind mit Mobilität und Infrastruktur verbunden – sei es bei der Anreise zu einer Urlaubsdestination oder bei der Mobilität vor Ort. Derzeit werden 74% der Fahrten von Urlaubsgästen mit dem Pkw zurück gelegt. Das soll sich in Zukunft ändern, der Pkw soll nicht mehr das Mittel erster Wahl sein. Gerade im Bahnverkehr liegt großes Potential, da bei einer Anreise mit dem Zug nur ca. 5% der CO2-Emissionen eines Pkw’s verursacht werden. Eine Herausforderung bei der Anreise mit der Bahn stellt die nachhaltig gestaltete Bewältigung der „First- oder Last-Mile“ dar, der Weg vom Bahnhof zur Enddestination und umgekehrt.

Bei den Ausgezeichneten handelt es sich um Betriebe, Vereine und Gemeinden, welche vorbildliche und neuartige Projekte umgesetzt haben – vom Shuttlebus für Urlaubsgäste, bis zum Mobilitätskonzept von Großevents. Es wurden Projekte in den Kategorien „saisonale Angebote“ und „Ganzjahresangebote“ ausgezeichnet.

Mit dem Förderprogramm klimaaktiv mobil des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) erhalten Betriebe und Regionen im Tourismus kostenlose Beratung und finanzielle Unterstützung bei der Entwicklung umweltfreundlicher Mobilitätsangebote.

Fotos von der Auszeichnungsveranstaltung finden Sie hier.

Veröffentlicht am 16.05.2018