Elektromobilität für MitarbeiterInnen "erfahrbar" machen

Um die Vorzüge von Elektromobilität zu er"fahren" sind Testtage in Betrieben, Vereinen und Gemeinden ein idealer Einstieg: Denn wer die Vorzüge von Elektrofahrzeugen kennengelernt hat, ändert möglicherweise auch leichter seine Verkehrsmittelwahl.

Im Rahmen eines betrieblichen Mobilitätsmanagements bieten immer mehr Unternehmen, aber auch Gemeinden, ihren MitarbeiterInnen an, Elektrofahrzeuge zu testen, um dadurch auf den Geschmack der alternativen Mobilität zu kommen. Beratung dazu bieten auch die klimaaktiv mobil Beratungsprogramme für Betriebe und Gemeinden an.

Auch die MitarbeiterInnen des BMLFUW konnten im Rahmen des innerbetrieblichen Mobilitätsmanagements Elektroautos in Begleitung des Fahrlehrers und Elektroauto-Spezialisten Niko Skarabela testen.

Die fünf Testfahrten erfolgen im Abstand von 1,5 Stunden jeweils in Dreierteams, wobei sich die FahrerInnen nach jeweils 15 bis 20 Minuten abwechselten. Zu Mittag wurde das Auto eine Stunde lang bei der A1-Stromtankstelle in der Stubenbastei nachgeladen.

Die Rückmeldungen der TeilnehmerInnen zeigen, dass es großen Bedarf an solchen Testmöglichkeiten gibt und die Testfahrt durchaus auch der erste Schritt zur Anschaffung eines Elektroautos sein kann.

 

Einige Statements der TeilnehmerInnen:

„Die Probefahrt und die technischen Erläuterungen waren wirklich informativ und sehr interessant.“

„Allen beteiligten OrganisatorInnen ebenfalls herzlichen Dank für die Ermöglichung einer Probefahrt mit einem e-Mobil!“

„Überrascht hat mich die Tatsache, dass es ein „Automatik“ war, der aber sehr flott beschleunigt und sich sehr angenehm fährt! Herr Skarabela hat uns sehr gut über alle Details informiert und auch Fragen gerne beantwortet. Sehr informativ war auch der Ausblick auf die Entwicklungen in den nächsten Monaten betreffend neuer Modelle mit besserer Reichweite! Nochmals danke für diese Möglichkeit, ich werde es gerne weiterempfehlen!“

„Also wenn Plätze frei sind, würde ich glatt noch mal fahren! Vielleicht gibt’s dann auch die Möglichkeit (da wir ja ein Elektroauto kaufen wollen) im Anschluss eine Fahrstunde mit Herrn Skarabela zu nehmen und mal ein bisschen weitläufiger zu testen; d.h. Autobahn, Berg etc.“

„Hr. Skarabela hat uns sehr ausführlich interessante technische Informationen zum Elektroauto und generell zur Elektroauto-Technologie gegeben. Der Renault hat sich wie ein gut motorisierter Kleinwagen gefahren, aber ohne Motorgeräusch, ohne Leistungseinbrüche durch Schalten und ohne Abgase. Für Personen die viel im Stadtverkehr unterwegs sind oder viele Kurzstrecken fahren ist diese Technologie eine durchaus praktikable Alternative.“

Veröffentlicht am 13.10.2016

Kontakt

Kontakt BMLFUW: DI Petra Völkl
Abteilung I/5: Mobilität, Verkehr und Lärm
Tel.: 01 71100 61 1219,

Eine laufend aktualisierte Liste der aktuell erhältlichen Elektrofahrzeuge finden Sie unter http://www.topprodukte.at/

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.