EEA Studie: Aktive Mobilität & öffentlicher Verkehr besser als E-Scooter und Carsharing

Der Schlüssel zur klimafreundlichen Mobilität liegt oft in der "letzten Meile": Eine neue Studie der European Environment Agency (EEA) nimmt diese nun unter die Lupe. Aktive Mobilität wie Gehen und Radfahren schneiden besonders gut ab.

Der diesjährige Mobilitäts- und Umweltbericht der European Environment Agency (EEA) mit dem Titel „The first and last mile – the key to sustainable urban transport“ zeigt, dass die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, Radfahren und zu Fuß gehen weiterhin die klimafreundlichsten Fortbewegungsoptionen in Städten sind.

Angebot an Sharingdiensten begünstigt nicht die klimafreundlichste Verkehrsmittelwahl

Die „letze Meile“, also die Herausforderung die letzten 800 bis 1000 Meter von der U-Bahnstation zum Arbeitsplatz oder nach Hause zu bewältigen, hält viele davon ab das Auto zuhause stehen zu lassen. Die Studie der EEA verdeutlicht, dass das steigende Angebot an E-Scooter und digitalen Fahrdienstvermittlungsplattformen zwar zu einer Veränderung des Mobilitätsverhaltens in Städten führt, jedoch nicht immer die klimafreundlichere Wahl begünstigt.

So verweisen die Autoren darauf, dass das Angebot von Fahrdienstvermittlungsplattformen Menschen eher davon abhält, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, wodurch sich die Klimabilanz des zurückgelegten Weges dramatisch verschlechtert.

Dasselbe gilt für E-Scooter: Diese können zu einer klimafreundlichen Mobilität beitragen, wenn sie Auto- oder Motorradfahrten ersetzen. Wenn sie Menschen vom Radfahren und zu Fuß gehen in der Stadt abhalten ist der Effekt jedoch negativ.

Verbesserung der Infrastruktur für Rad- und Fußverkehr essentiell

Ein besserer Ausbau der Infrastruktur, um die „letzte Meile“  klimafreundlich, bequem und günstig zurücklegen zu können, ist daher besonders wichtig um den Autoverkehr in Städten zu reduzieren, die CO2-Emissionen zu senken und die Luftqualität zu verbessern. Die Studie zeigt einmal mehr: Öffis, Radfahren und zu Fuß gehen bleiben die klimafreundlichste Wahl!

Die vorliegende Publikation bietet zu dieser Thematik einen sehr guten Überblick und beschäftigt sich ebenfalls mit Maßnahmen und Lösungsansätzen, um den innerstädtischen Güterverkehr klimafreundlicher zu gestalten.

Veröffentlicht am 05.03.2020