Was Schultaschen und Schulrucksäcke heute schon können

Welche Schultaschen- und Schulrucksack-Modelle sind umwelfreundlicher und gut für Gesundheit und Klima?

Nachhaltige Schultaschen und Schulrucksäcke

Fairness, Umweltbewusstsein und soziale Verantwortung bei der Produktion umzusetzen, wird immer wichtiger. Vorgezeigt haben das auch Hersteller für Outdoor-Ausrüstung mit ihrem sensiblen Kunden und Kundinnen, die sich in der Freizeit eine intakte Natur erwarten. Diese Entwicklung bringt nun auch frischen Wind für nachhaltige Schultaschen- und Schulrucksäcke. Eine Liste mit empfehlenswerten Modellen hat Clever einkaufen für die Schule erstellt.

bluesign®produkt Label

Textilien aus Kunststoffrecyclat, umweltfreundliche Imprägnierung, kontrolliert weniger Schadstoffe und soziale Verantwortung durch faire Bedingungen in der Produktion - Das nehmen sich Markenhersteller verstärkt vor und sind dabei es umzusetzen.

Ein gutes Beispiel sind Taschen, deren Textilien aus recyclierten PET-Flaschen hergestellt sind. Oder der Nachweis, dass bestimmte Schadstoffe garantiert nicht eingesetzt werden. Plausibel machen das Hersteller, die bluesign® System Partner sind. Sie verpflichten sich nämlich, ihre Umweltleistungen kontinuierlich zu verbessern, im besten Fall schaffen sie es bis zum bluesign®produkt Label. Ein Schulrucksack hat das bereits geschafft. Es ist ein Modell für die Grundschule von Jack Wolfskin, der mit dem bluesign®produkt ausgezeichnet ist. www.jack-wolfskin.com Die Firma Deuter hat das Label für den Kindergartenrucksack Kikki erhalten. www.deuter.com

Um dieses sehr strenge Label zu erhalten, müssen mindestens 90 % der Stoffe und bei Rucksäcken mindestens 20 % der Zutaten, wie der Zipp  bluesign zertifiziert sein. Nur dann kann das Modell als bluesign® product gekennzeichnet werden.

 

Viele dieser Hersteller kooperieren Fair Wear Foundation FWF, um damit der sozialen Verantwortung gerecht zu werden.

Empfehlenswerte Modelle

Welche Schultaschen- und Schulrucksack-Modelle schon heute Anforderungen erfüllen, die geeignet sind, Umwelt, Gesundheit und Klima zu schützen, hat die Initiative Clever einkaufen für die Schule erhoben. Als Online-Service steht nun ein Ratgeber mit 10 Tipps und Kriterien bereit sowie die aktuelle Schultaschen- und Schulrucksack-Liste 2020. Sie enthält empfehlenswerte Modelle und zeigt, was diese bereits erfüllen können.

klimaneutrale Schultaschen

Seit der Klimawandel die Umweltdiskussion dominiert, wächst auch das Angebot von Produkten und Dienstleistungen die «Klimaneutralität» garantieren sollen. Neben klimaneutralen Kugelschreibern gibt es nun auch klimaneutrale Schultaschen. Es macht Sinn darauf zu achten, solange die Kompensationen von C02 immer nur als Ergänzung zu den Klimaschutzanstrengungen des Herstellers genutzt werden.

 

Am nachhaltigsten handelt, wer seinen Rucksack oder die Schultasche so lange wie möglich verwendet. Dazu braucht es ein durchdachtes Reparaturservice des Herstellers für den Fall, dass etwas kaputt geht und eine dem Material entsprechende Pflege. Gut behandelt, behält die Tasche ihr attraktives Aussehen und kann an Freunde, Bekannte, Second-Hand-Shops oder Altkleidersammlungen von Hilfsorganisationen weiter geben werden.

 

Aktionsmaterial wie Mini-Ratgeber und Schulfolder stehen als barrierefreie Datei zum Herunterladen bereit oder können kostenlos bestellt werden unter info@umweltzeichen.at.

Veröffentlicht am 31.01.2020

Kontakt

Aktionsmaterial wie Mini-Ratgeber und Schulfolder Webseite