Schulstraßen an 3 Wiener Volksschulen

Volksschule Gilgegasse: temporäres Fahrverbot sorgt für mehr Sicherheit

Mobilitätsmanagement an der Volksschule Gilgegasse

Gemeinsam mit der klimaaktiv mobil Beraterin Petra Muerth wurde das Mobilitätsverhalten analysiert. Das Ergebnis: Die Pädagoginnen und Pädagogen und auch ein Großteil der Schülerinnen und Schüler sind vorbildlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln beziehungsweise mit eigener Muskelkraft unterwegs. Dieses vorbildliche Verhalten wurde durch Themenwochen gefestigt: Es wurden Klimameilen gesammelt, die Straße bemalt und Workshops durchgeführt. Ausflüge und Wandertage erfolgen mit dem Umweltverbund und die Kinder lernen Fahrpläne lesen. Die Eltern wurden laufend in das Projekt über Vorträge, Broschüren und direkte Beteiligung einbezogen.

 

Schulstraße in der Volksschule Gilgegasse

Mit Herbst 2019 konnte die Straße vor der Volksschule Gilgegasse zur Schulstraße erklärt werden in Zusammenarbeit mit der Mobilitätsagentur Wien, der klimaaktiv mobil-Beraterin und dem Bezirk. Gestartet wurde in der 2. Schulwoche. Es gilt ein temporäres Fahrverbot vor Unterrichtsbeginn. Der Schulwart platziert Scherengitter, damit das Fahrverbot auch eingehalten wird. Die Schulstraße sorgt dafür, dass die Kinder nun sicherer zur Schule kommen können.

Veröffentlicht am 29.08.2019

Kontakt

Volksschule Gilgegasse 1090 Wien
klimaaktivmobil Mobilitätsberaterin: Petra Muerth
Webseite