Elternhaltestellen für die NMS Hitzendorf

Mobilitätsmanagement-Schwerpunkt

Wie in der benachbarten Volksschule wurden bei der Mobilitätsbefragung der Schülerinnen und Schüler auch alle Eltern extra zur Verkehrssituation befragt. Mit einem Verkehrsplanungsbüro wurde die Schulumgebung unter die Lupe genommen.

Elternhaltestelle

Gemeinsam mit der Gemeinde wurden Elternhaltestellen geplant. Das grazer Planungsbüro verkehrplus hat aus verkehrstechnischer Hinsicht ein Konzept erstellt. Daraus gingen 3 Elternhaltestellen hervor.  Die Realisierung  erfordert finanzielle Mittel die ins Budget für das Jahr 2020 berücksichtigt werden sollen. Weiters setzen sich Gemeinde und Schule für eine  temporäre Straßensperre, nach dem Vorbild von  Salzburg und Wien, ein.

Die Elternhaltestellen-Schilder werden von den BE-Klassen mitgestaltet. 

Bike-Line in Hitzendorf

Die Schule hat sich ganz besonders bei der Aktion „Bike-Line“ hervorgetan: 30 Prozent der Schülerinnen und Schüler nahmen teil und wurden steiermarkweit unangefochten Spitzenreiter. Auch österreichweit erreichten die Schülerinnen und Schüler hochrangige Platzierungen.

Ziel

Die Bikeline motiviert Kinder mit dem Fahrrad in die Schule zu fahren.

Wie funktioniert es?

Einen Monat lang wurden die Daten mit elektronischen Helmchips erfasst und aufgezeichnet. Dabei werden nicht nur die Strecke, sondern auch die Höhenmeter und die Anzahl der Fahrten gespeichert.

Organisiert wird die Bikeline in Hitzendorf vom Schulwart.

 

Veröffentlicht am 30.08.2019

Kontakt

Neue Mittelschule Hitzendorf 8151 Hitzendorf
klimaaktiv mobil Mobilitätsberaterin: Anna Maria Maul
Webseite