Neuer Lastenrad-Zustellservice im Rheintal

Dass Lastenräder nicht nur im dicht verbauten Großstädten eingesetzt werden können will ein junges Vorarlberger Start-Up-Unternehmen und klimaaktiv mobil Projektpartner beweisen:

Ralph Hollensteins’ Unternehmen „Pedal-Piraten“ eröffnete im Juli 2014 die erste Station in Lustenau und bietet Zustellservice per Lastenrad in einer Region an, die bisher vor allem mit traditionellen Klein-LKWs und Autos bedient wurde. Aufgrund der Distanzen zwischen den Städten und Gemeinden ist es eine besondere Herausforderung mit herkömmlichen Lieferfahrzeugten  ökonomisch wettbewerbsfähig zu sein.

Um das Transportvolumen zu erhöhen und die Lastenradzustellung konkurrenzfähiger zu machen, werden die Waren auf der „ersten und letzten Meile“ mit dem Rad transportiert. Um die längeren Distanzen zwischen den einzelnen Städten/Gemeinden effizient zu überbrücken wird 2 mal täglich ein Shuttle Dienst mit einem Elektro-Lieferwagen eingesetzt, der die verschiedenen Stationen beliefert. Für die letzten Kilometer innerorts wird wieder auf Lastenräder umgeladen.

Das größte, elektrisch verstärkte Lastenrad mit einem speziellen Anhänger hat ein Lade-Volumen von über 2 m³ und bis zu 300 kg. Dazu kommen „Express-Räder“ mit einem Fassungsvermögen von 0,3 m³ und ca. 130 kg. Eingesetzt werden die Lastenräder für unterschiedliche Transport- und Lieferzwecke, wie z.B. auch für die Zustellung von Biokisten an Haushalte und Restaurants.

Veröffentlicht am 22.10.2017