Materialgewinnung mittels Förderband ressourcenschonender gestalten

Die Salzburger Sand- und Kieswerke senken den CO2-Ausstoß durch die Anschaffung von zwei mobilen Förderbandanlagen.

Im Kieswerk Sulzau der Salzburger

Sand- und Kieswerke GmbH wird mittels mechanischer Gewinnung Hangschutt-

material gewonnen und aufbereitet.

Bisher wurde das Material mittels Hydraulikbagger oder Schubraupe gewonnen und mithilfe eines Radladers zur mobilen Brechanlage transportiert.


Der dieselbetriebene Radlader konnte nun durch zwei elektrisch betriebene Förder-bänder ersetzt werden. Die beiden Bänder sind mobil und können das abgebaute Material zur bereits bestehenden Förderbandanlage transportieren. Durch die Reduktion des Dieselverbrauchs und die damit einhergehenden Einsparungen an CO2-, NOx- und Staub-Emissionen, wird ein wesentlicher Beitrag zum Umwelt- und Ressourcenschutz geleistet. Jährlich werden so etwa 93 Tonnen CO2 eingespart.

Veröffentlicht am 09.11.2017