Frühjahrsausschreibung: Mobilität (2022) Regionen und Technologien

Einreichungen im Rahmen der Ausschreibung „Mobilität – Frühjahr 2022: Regionen und Technologien“ sind noch bis 28. September 2022 möglich!

Die seit Mai geöffnete Ausschreibung widmet sich den Themen „Regionen: ländliche Räume mobilisieren und nachhaltig verbinden" und „Technologie: umweltfreundliche Verkehrstechnologien entwickeln".

Für die Ausschreibung stehen 9,9 Millionen Euro zur Verfügung.

Im Fokus der Ausschreibung stehen folgende Ziele:

  • Flächendeckende Verfügbarkeit von On-Demand Services bis 2030
  • Steigerung des Anteils der Verkehrsleistung des Personenverkehrs im Umweltverbund auf 47 % bis 2040 bzw. die Erhöhung des Modal Split der Schiene im Güterverkehr auf 34 % bis 2040
  • Erhöhung der Reichweite durch effiziente elektrifizierte Antriebssysteme und Verbesserung der Effizienz von Fahrzeugen und Gesamtfahrzeugkonzepten für Öffentlichen Verkehr und Gütermobilität
  • Verbesserte Lebensdauer, Wirkungsgrad, Ökologischer Fußabdruck, Energiedichte von Traktionsbatterien

Wer wird gefördert?

Zielgruppen der Ausschreibung sind sowohl Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen wie auch weitere Akteure, die zu den Zielen der Mobilitätswende beitragen. Nach Möglichkeit soll an bestehende Initiativen und Strukturen in den Regionen angeknüpft werden.

Was wird gefördert?

  • Technologien und Konzepte für die Mobilitäts- und Versorgungsgarantie sowie Standortsicherung in der Region
  • Regionale Mobilitätslabore zur Transformation regionaler Mobilität in Österreich
  • Batterien und deren Komponenten für eine nachhaltige Elektromobilität
  • Aufbau eines spezifischen Kompetenzknotenpunkts und Innovationsnetzwerks für FTI-Beiträge zur Verkehrsvermeidung in Österreich

Wie hoch ist die Förderung?

Für die Ausschreibung stehen unterschiedliche Förderungsinstrumente zur Verfügung. Pro Vorhaben ist je nach Instrument, Forschungskategorie und Organisationstyp der Partnerinstitutionen eine Förderung von mindestens 100.000 Euro bis maximal 2.000.000 Euro möglich. Die Projektlaufzeit darf maximal 36 Monate betragen. Weitere Details dazu sind in den jeweiligen Instrumentenleitfäden zu finden (siehe Aufruf FFG).

Insgesamt stehen in den Missionsfeldern „Regionen und Technologien“ für das Frühjahr 2022 9,9 Millionen Euro zur Verfügung.

Einreichungen sind online über den eCall möglich und müssen bis spätestens 28. September 2022, 12:00 Uhr erfolgt sein.

Veröffentlicht am 27.07.2022