Aktionspaket zur Förderung der E-Mobilität

So kommen Sie zu Ihrer Prämie! Für Österreichs saubere Mobilitätszukunft stellt das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) gemeinsam mit dem Verkehrsministerium (bmvit) und der Wirtschaft bis Ende 2018 72 Mio. Euro zur Verfügung.

E-Mobilität mit Strom aus erneuerbaren Energien ist eine vielversprechende Alternative, um die Abhängigkeit des Verkehrs von Mineralölimporten zu verringern. Um diesen Trend weiter zu verstärken, wurde das Aktionspaket E-Mobilität initiiert.

Private werden beim Kauf eines rein elektrisch angetriebenen Pkw mit 4.000 Euro Förderung, Betriebe und Gemeinden mit 3.000 Euro Förderung unterstützt. Voll im Trend liegen auch E-Mopeds und E-Motorräder, die mit 750 Euro gefördert werden. Für E-Transporträder, Transporträder und E-Bikes erhalten Betriebe und Gemeinden bis zu 500 Euro E-Mobilitätsbonus.


Mit dem Umstieg auf ein Elektrofahrzeug können Sie bereits heute einen wichtigen Beitrag zur sauberen Mobilität und zur #mission2030, der Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung,
leisten.


So funktioniert’s: nach erfolgreicher Online-Registrierung unter www.umweltfoerderung.at muss der Antrag innerhalb von 24 Wochen gestellt werden. Die Rechnung über den Fahrzeugkauf darf  nicht älter als sechs Monate sein und muss den E-Mobilitätsbonus des Fahrzeughändlers ausweisen!


Infos zu klimaaktiv mobil, der Klimaschutzinitiative des BMNT im Verkehrsbereich, unter www.klimaaktivmobil.at

 

WICHTIG: klimaaktiv mobil unterstützt viele andere Maßnahmen für klimafreundliche Mobilität

Infos zu allen klimaaktiv mobil Förderungen finden Sie hier.

Mit dem klimaaktiv mobil Programm unterstützt das Umweltministerium Österreichs Betriebe, Flottenbetreiber, Städte, Gemeinden und Regionen bei der Umsetzung umweltfreundlicher Mobilität durch kostenfreie Beratung und Förderungen. Die klimaaktiv mobil Schwerpunkte liegen neben Fuhrparkumstellungen auf alternative Fahrzeuge, auf umfassenden  Mobilitätskonzepten, Radverkehrsförderung, Mobilitätsmanagement und Einführung innovativer, bedarfsorientierter Mobilitätformen, umweltfreundlichen Logistikangeboten sowie Spritsparen.

Veröffentlicht am 16.05.2018, Abteilung I/5 - Mobilität, Verkehr, Lärrm